Produktionsstart des neuen Mercedes-AMG GT in Sindelfingen

Gemeinsam mit der Produktionsmannschaft feiern Michael Bauer (2. v. r.), Produktionsleiter des Mercedes-Benz Werks Sindelfingen und Standortverantwortlicher, sowie Ergun Lümali (rechts), Vorsitzender des Betriebsrats am Standort Sindelfingen, das erste Fahrzeug. Bild: Daimler

| von Götz Fuchslocher

Den Anfang aus Sindelfinger Fertigung macht ein Mercedes-AMG GT R Pro. Dessen Stapellauf feierten Michael Bauer, Produktionsleiter des Mercedes-Benz Werks Sindelfingen und Standortverantwortlicher, sowie Ergun Lümali, Vorsitzender des Betriebsrats am Standort Sindelfingen, zusammen mit der Produktionsmannschaft. Die in Affalterbach entwickelte Mercedes-AMG GT-Baureihe wird von speziell geschulten Mitarbeitern im Manufakturcharakter gefertigt. Zur Modellpflege erhielten die als zweitürige Coupé und Roadster sowie in einer limitierten Edition Mercedes-AMG GT R Pro erhältlichen Fahrzeuge Aktualisierungen im Exterieur und Interieur sowie bei den Fahrdynamikregelungen.

Sindelfingen gilt als Kompetenzzentrum für Pkw der Ober- und Luxusklasse sowie als Lead-Werk für die Produktion der S- und E-Klasse-Baureihen. Am Standort werden künftig auch E-Fahrzeuge der neuen Marke EQ produziert. Die Fertigung der AMG GT-Baureihe erfolge mit viel Handarbeit, hört man vom OEM. An den einzelnen Stationen sind die Mitarbeiter auf die Montage der Varianten wie etwa mit Stoffverdeck, Carbon- oder Glasdach wie auch auf exklusive Kundenwünsche vorbereitet. Die Komponenten werden in so genannten Warenkörben an der hochflexiblen Linie fahrzeugbezogen bereitgestellt. „Mit dem Produktionsstart der überarbeiteten Mercedes-AMG GT Sportwagen zeigen wir einmal mehr, dass im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen nicht nur Großserienfahrzeuge in höchster Qualität gefertigt werden", sagt der Standortverantwortliche Michael Bauer. Betriebsratsvorsitzender Ergun Lümali ergänzt: "Es freut uns als Betriebsräte, dass wir durch die Fertigung des Mercedes-AMG GT zur Absicherung der Arbeitsplätze beitragen.“