Subaru Forester

Der neue Forester ist serienmäßig mit einem überarbeiteten 2,5-Liter-Boxer-Vierzylinder mit 184 PS und dem bekannten symmetrischen Allradantrieb ausgestattet. Bild: Subaru

Im Rahmen einer Modellpflege wird der SUV unter anderem eine Sicherheitsfunktion bekommen, die den Fahrer daran erinnert, den Rücksitz beim Verlassen des Fahrzeugs zu überprüfen. Erstmals wird die neue Modellgeneration zudem im Farbton Magnetitgrau verfügbar sein. Der Autohersteller rechnet damit, dass auf dem japanischen Heimatmarkt pro Monat rund 2.600 Einheiten des Foresters verkauft werden. Die Preisspanne liegt dabei zwischen 2,7 Millionen JPY (24.876 US Dollar) und 3,09 Millionen JPY.

Der Verkauf der aktuellen Forester-Generation begann bereits im Juli letzten Jahres. Der neue Forester ist serienmäßig mit einem überarbeiteten 2,5-Liter-Boxer-Vierzylinder mit 184 PS und dem bekannten symmetrischen Allradantrieb ausgestattet. Ein neu entwickelter 145-PS-2,0-Liter-Direkteinspritzmotor mit elektrischer Unterstützung namens „e-Boxer" ist ebenfalls im Programm. Laut IHS Markit basiert das Modell auf der neuen SGP-Plattform, die auch Modelle wie den Impreza und den XV beheimatet. Das Verkaufsvolumen des Modells belief sich in Japan im vergangenen Jahr auf 28.751 Einheiten; ein Plus von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In diesem Jahr sollte der Absatz nach IHS-Informationen bei 31.846 Einheiten liegen.