| von Stefan Grundhoff

Bisher war der 421 PS starke VW Touareg mit seinem bulligen V8-Diesel das unangefochtene Topmodell in der Modellpalette der Wolfsburger. Offiziell gibt es jetzt einen neuen Häuptling, der die potenziellen Kunden mit 340 kW / 462 PS und 700 Nm Maximalleistung zu beeindrucken versucht. Jedoch muss der VW Touareg mit dem imageträchtigen R-Signet am Heck und den zu erwartenden sportlichen Ambitionen mit dem bekannten Dreiliter-V6 auskommen, der 250 kW / 340 PS leistet und bereits in zahlreichen Konzernmodellen eingesetzt wird. Jedoch wird der V6-Turbo im R-Hybriden des Touareg von einem Elektromotor unterstützt, der weitere 100 kW / 136 PS leistet und in ähnlicher Form bereits dem Audi A8 PHEV zu sportlichen Genen verhilft.

Der Elektromotor im Getriebetunnel der ZF-Achtgang-Automatik wird dabei von einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 14,1 kWh gespeist. Die Leistungselektronik wandelt während der Fahrt den Gleichstrom des Akkupaketes in Wechselstrom für den Elektromotor um. Neben der Achtgang-Automatik verfügt der VW Touareg R über ein Verteilergetriebe an die Vorder- und Hinterachse sowie ein selbstsperrendes Torsen-Mittendifferenzial mit dynamischer Momentenverteilung. Dadurch gelangen je nach Fahrweise, Fahrprogramm und Griffigkeit des Belages bis zu 70 Prozent der Antriebskraft an die Vorder- oder 80 Prozent an die Hinterachse.

Rein elektrisch kann der Plug-in-Hybride 140 km/h schnell fahren und die Reichweite ohne Verbrenner dürfte bei rund 50 Kilometern liegen. Elektronisch wird der über 2,5 Tonnen schwere Sport-SUV bei 250 km/h abgeriegelt. Die einzelnen Fahrprogramme - von sportlich bis rein elektrisch - lassen sich im Cockpit auf Tastendruck ansteuern. Im Gegensatz zu anderen Plug-in-Hybriden lässt sich der Ladestand der Lithium-Ionen-Batterie über den Multifunktionsbildschirm aktiv steuern. Der Fahrer hat im Hybrid-Modus die Möglichkeit, den Ladestand über drei Symbole neben der Batteriedarstellung zu halten, in 20-Prozent-Schritten zu erhöhen oder bis auf ein definiertes Niveau sinken zu lassen. Gegebenenfalls wird der Ladestand durch den Verbrennungsmotor und die Rekuperation entsprechend der voreingestellten Stufe auf der Skala geladen. Um am Ziel - zum Beispiel der Fahrt in der Innenstadt - den gewünschten Energiegehalt in der Batterie zu sichern, berücksichtigt die Bordelektronik bei aktiver Zielführung des Navigationssystems vorausschauend Straßen- und Topographiedaten.

Ebenso wie die anderen Touareg-Modelle gibt es die bekannten Fahrprogramme Sport, Comfort oder Normal, Eco und Individual sowie die Geländemodi Offroad und Snow. Mit dem optionalen Ausstattungspaket Offroad gibt es nicht nur einen Unterfahrschutz, sondern auch die beiden weiteren Fahrmodi Schotter und Sand. Serienmäßig sind die Rückfahrhilfe Trailer Assist sowie animierte Instrumente, beheizte Ledersitze, 20-Zöller, LED-Matrix-Scheinwerfer, Vier-Zonen-Klimaautomatik und Panoramadach. Marktstart für den VW Touareg R Hybrid ist in der zweiten Jahreshälfte. Der Preis steht bisher noch nicht fest.