VW-Arteon_Neues-Coupé

Nächster Anlauf im gehobenen Segment: Volkswagen hat jetzt eine Zeichnung des kommenden Arteon veröffentlicht. Optisch ist das Auto zwischen dem verflossenen Passat CC und dem Porsche Panamera angesiedelt. Bild: Volkswagen

Drei Monate vor seiner Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon gewährt Volkswagen einen ersten Blick auf die faszinierende Linienführung seines neuen Top-Modells Arteon. Das komplett neu entwickelte Fahrzeug ist oberhalb des Passat angesiedelt und soll emotionale Akzente in der oberen Mittelklasse.

Mit dem Arteon führt Volkswagen ein ausdrucksstarkes, horizontal betontes Markengesicht ein, das auf dem ersten Sketch allerdings noch nicht zu sehen ist. Die Rippen des Kühlergrills ziehen sich dabei bis in die dreidimensional gestalteten Frontscheinwerfer, LED-Lichtelemente betonen zusätzlich die markante Gestaltung und demonstrieren Dominanz.

Das viertürige Fastback soll durch seine Designlinie begeistern, gleichzeitig setzt der Autobauer aber auch auf einen hohen praktischen Nutzwert. Während die rahmenlosen Scheiben der Türen typische Stilelemente eines Grand-Tourismo widerspiegeln, gewährt die oben angeschlagene und weit öffnende Heckklappe einen optimalen Zugang zum riesigen Gepäckbereich.

Mit dem Modell dürften die Wolfsburger vor allem auf den US-Markt zielen. Markenchef Herbert Diess hatte bei der Vorstellung seiner Strategie Transform 2025+ größere Pkw und SUV für Nordamerika angekündigt . Der Wagen könnte 2018 in den USA in den Verkauf  kommen.

Bei dem Namen Arteon handelt es sich um einen aus zwei Silben zusammengesetzten Kunstnamen. Die Endung „eon“ wurde im Sommer 2016 in China mit dem Phideon eingeführt und soll für künftige Topmodelle der Wolfsburger stehen. Die Silbe „Art“ steht nach Aussage von VW für Kunstfertigkeit.