Zwei VW ID.4-Modelle stehen bei Abenddämmerung vor einem Konzerngebäude.

Volkswagen hat die Auslieferungen von vollelektrischen Fahrzeugen im Jahr 2020 verdreifacht. Bild: Volkswagen

Nach dem Vorverkauf der Sonderedition ID.4 1ST startet bis Mitte Februar nun auch der Vorverkauf weiterer Modelle des ID.4 in rund 30 Ländern Europas inklusive Deutschland sowie den USA. Bereits im März sollen laut Volkswagen die Auslieferungen des neuen Elektroautos in Europa und China beginnen. Kunden in den USA müssen sich hingegen bis Mitte des Jahres gedulden. In Zwickau, Anting und Foshan (beide China) hat die Serienproduktion bereits begonnen. In Chattanooga (USA) und Emden starte die Fertigung im Jahr 2022, so der OEM.

Der Autobauer hatte die Auslieferungen von vollelektrischen Fahrzeugen im Jahr 2020 verdreifacht und rechnet für 2025 bereits mit jährlich 1,5 Millionen produzierten E-Autos der Marke Volkswagen. „Allein in diesem Jahr wollen wir deutlich mehr als 100.000 ID.4 an Kunden ausliefern“, sagte der Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen Pkw, Klaus Zellmer. „Uns liegen bis heute bereits 17.000 Auftragseingänge für das Fahrzeug vor.“ Die diesjährigen Auslieferungen verteilen sich etwa zu zwei Dritteln auf den europäischen und zu einem Drittel auf den chinesischen und US-amerikanischen Markt.

Nach dem ID.3 ist der ID.4 das zweite Modell von Volkswagen, das auf dem neuen Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) basiert. Die Plattform ist speziell auf die Anforderungen von Elektrofahrzeugen zugeschnitten und erfährt mit dem ID.4 nun einen globalen Rollout. In China kommt das neue Elektro-SUV in den zwei Varianten ID. 4 CROZZ und ID.4 X auf den Markt.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?