Polestar 2

Derzeit laufen die Entwicklungen des Polestar 2, der technisch auf dem Volvo XC40 basiert. Bild: Volvo

Das erste Fahrzeug der elektrischen Submarke, der Polestar 1, wird ein hybrides Power-Coupé mit 600 PS. „Es ist kein Geheimnis mehr, dass der erste vollelektrische Volvo auf dem Weg ist“, sagt Polestar-CEO und Volvo-Chefdesigner Thomas Ingenlath, „der Polestar 2 wird sehr bald kommen. Wir werden mit dem XC40 beginnen und dann wird es Schritt für Schritt in unserer Modellpalette fortfahren. Das nächste Auto wird die kommende Generation XC90 sein. Wir werden die Elektrifizierung als eine Antriebsstrangvariante innerhalb des bestehenden Portfolios einführen.“

Bis zum Jahre 2025 will Volvo Cars die Hälfte seiner Fahrzeuge als elektrisierte Modelle verkaufen. Obwohl einige Autohersteller die BEV-Technologie in eigenständigen Modellreihen Volkswagen I.D., Mercedes EQ, BMW i und Audi e-tron anbieten, will Volvo das Modellprogramm so einfach und verständlich wie möglich halten. „Elektrifizierung ist die Zukunft der Automobilindustrie. Ich denke, es ist viel natürlicher zu sagen, dass es eine Powertrain-Variante ist, die im Laufe der Zeit die Mehrheit der verkauften Fahrzeuge übernehmen wird“, so Ingenlath. Der Polestar 2 soll seine Premiere im kommenden Jahr feiern, während der größere elektrische Volvo XC90 als Polestar 3 2021 folgen soll.

  • Polestar-Fahrzeuge sollen nicht mehr beim Händler um die Ecke gekauft werden. Alle Autos werden ohne Anzahlung in einem zwei- oder dreijährigen Abonnement angeboten und komplett online bestellt.  Bild: press-inform / Polestar

    Polestar-Fahrzeuge sollen nicht mehr beim Händler um die Ecke gekauft werden. Alle Autos werden ohne Anzahlung in einem zwei- oder dreijährigen Abonnement angeboten und komplett online bestellt. Bild: press-inform / Polestar

  • Der Polestar 1 ist 4,50 Meter lang. Bild: press-inform / Polestar

    Der Polestar 1 ist 4,50 Meter lang. Bild: press-inform / Polestar

  • Thomas Ingenlath, Polestar-CEO. Bild: Volvo / Polestar

    Thomas Ingenlath, Polestar-CEO. Bild: Volvo / Polestar

  • Polestar 1 bei der Premiere in Shanghai. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1 bei der Premiere in Shanghai. Bild: press-inform / Polestar

  • "Der Polestar 1 ist das erste Fahrzeug, das den Polarstern auf der Motorhaube trägt", so Polestar-CEO Thomas Ingenlath. Bild: Volvo / Polestar

    "Der Polestar 1 ist das erste Fahrzeug, das den Polarstern auf der Motorhaube trägt", so Polestar-CEO Thomas Ingenlath. Bild: Volvo / Polestar

  • Polestar-COO Jonathan Goodman. Bild: Volvo / Polestar

    Polestar-COO Jonathan Goodman. Bild: Volvo / Polestar

  • Polestar 1 - Batteriepaket im Laderaum. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1 - Batteriepaket im Laderaum. Bild: press-inform / Polestar

  • Thomas Ingenlath, Polestar CEO, vor dem Polestar 1. Bild: press-inform

    Thomas Ingenlath, Polestar CEO, vor dem Polestar 1. Bild: press-inform

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

  • Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar

    Polestar 1. Bild: press-inform / Polestar