Es ist mal wieder soweit. Kurz nach, beziehungsweise mitten in der großen Urlaubszeit öffnet der Caravan Salon in Düsseldorf seine Pforten. Vom 29. August bis zum 6. September dreht sich in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens wieder alles um den mobilen Urlaub. Auf 195.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigen 590 internationale Aussteller und 130 Marken über 2.000 Freizeitmobile, Zubehör und Co. Täglich ab 10 Uhr morgens bis 18 Uhr sind in den elf gefüllten Hallen zahllose Neuigkeiten zu finden. Neben den modernen und technisch ausgereiften Weltpremieren sind auch in diesem Jahr die Publikumsmagneten aus dem Bereich der Oldtimer vor Ort. Caravaning-Schmuckstücke aus den 60er Jahren sorgen in Halle sieben und im Eingang Nord für viel Gesprächsstoff und Erinnerungen.

Weltpremiere bei Dethleffs

Dass sich Kastenwagen und Vans einer stetig steigenden Beliebtheit erfreuen, ist auch den Planern des Caravan Salons in Düsseldorf nicht entgangen. So finden sie sich ab sofort in den Hallen zwölf und 15 wieder. Besonders für Einsteiger im Bereich des mobilen Campings ist die Halle zwölf spannend. Denn hier finden sie eine neutrale und herstellerunabhängige Anlaufstelle mit vielen Tipps und Experten. Auf dem Freigelände geht es gewohnt sportlich und kinderfreundlich zur Sache. Ebenfalls auf dem großen Freigelände, jedoch in einem Pavillon untergebracht, ist das Traumtouren-Kino. Dieses Jahr nehmen die Experten und Abenteurer die Besucher mit auf die Reise nach Kanada, Alaska, ins Baltikum und nach St. Petersburg sowie nach Frankreich, in den Oman und in den Westen der USA.

Im Bereich der Caravans, Reisemobile und Basisfahrzeuge gibt es dieses Mal jede Menge Weltpremieren zu sehen. So auch der Teilintegrierte 4-travel aus dem Hause Dethleffs. Das Besondere an ihm ist die Tatsache, dass er mit einem serienmäßigen Längshubbett ausgestattet ist. Der Dethleffs Globebus wechselt geringfügig seinen Namen und wird zum 49.999 Euro teuren Globebus Active. Runderneuert geht die Mittelklasse-Baureihe Esprit an den Start. Mit dem Exclusiv feiert ein alter Bekannter seine Rückkehr ins Dethleffs-Modellprogramm. Der Beduin ist ebenfalls von Grund auf aufgefrischt worden und steht nun mit zwölf Grundrissen von 620 Zentimetern bis über acht Metern Aufbaulänge zur Wahl. Wer am ersten Messe-Sonntag um 14 Uhr auf die Dethleffs Showbühne in Halle elf schaut, wird zudem die Camping-Spezialistin Patricia Kelly zu Gesicht bekommen.

Knapp 300.000 Euro teuer

Mit einer fast vollständig erneuerten Modellpalette rollt Bürstner an. Im Caravanprogramm wurden die Modelle Premio und Premio Plus deutlich aufgewertet. Insgesamt verfügt die Bürstner-Carvavan-Produktreihe über 21 Grundrisse. Die Reisemobile Ixeo, Aviano und Elegance sind komplett erneuert. Der Brevio wurde mit einem neuen multifunktionalen Interieur und einer Hubbettlösung verfeinert. Beim Konkurrenten Fendt sind der Saphir, Bianco, Tendenza, Opal, Diamant und Brillant auf den neuesten Stand der Technik gebracht worden.

Gleiches gilt für die komplette Produktpalette aus dem Hause Knaus. Gleichzeitig feiert der Boxlife, ein Kastenwagen mit drei Grundrissen, seine Weltpremiere. Das Reisemobil Sky Ti und der Wohnwagen Südwind stehen zudem als Silver Selection parat. Tabbert präsentiert sein Einsteigermodell Rossini und den Da Vinci in neuem Glanz. Das Modell Vivaldi wurde um zwei Grundrisse erweitert. Reisemobilhersteller Morelo bietet vier neue Slide-Out-Grundrisse bei ihrem Palace an. In Düsseldorf steht mit dem 107 GSO das knapp 300.000 Euro teure Topmodell. Eine Light-Variante mit einem Gesamtgewicht von unter 7,49 Tonnen ist ab 212.900 Euro erhältlich. Das Besondere: Er darf mit dem alten Führerschein Klasse 3 gefahren werden.

Eine feine Tüftlerlösung

Europas Marktführer im Caravan-Segment, der Hersteller Hobby, zeigt auf dem Caravan Salon wieder alle seine sieben aktuellen und überarbeiteten Baureihen. Der Einstieg erfolgt mit dem kompakten Ontour und setzt sich über die breit aufgestellte Mittelklasse bestehend aus De Luxe, Excellent und Prestige bis zur Oberklasse Premium und dem gewaltigen Landhaus fort. Die neue Baureihe De Luxe Edition mit fünf ausgewählten Modellen erweitert das mehr als 50 Typen umfassende Caravan-Sortiment von Hobby zur Saison 2016 um eine zusätzliche Ausstattungslinie. Neue Zubehör-Highlights wie der Super SlimTower, das TFT-Panel und die komfortable Kocher-Spüle-Kombination werten die bestehenden Modellreihen zusätzlich auf. Generell erhalten alle Caravans von Hobby neue, qualitativ noch einmal verbesserte Fenster. Vom Caravanhersteller Weinsberg steht ein vor allem bei Familien beliebtes Modell, der CaraKids. Neben zusätzlichen Ordnungssystemen und Extra-Stauraum ist eine erhöhte Kante auf dem Tisch, die verhindert, dass ausgeschüttete Flüssigkeiten herunterlaufen, eine tolle Idee. Ein an der Seitenwand montierter Klapptritt im Toilettenraum lässt die Kleinen hoch hinauskommen, die selbstklebende und magnethaftende Tafelfolie an der Innenseite der Garagentür regt zum kreativen Spielen und Beschriften an.

Neben den ab 5.000 Euro teuren Freizeitfahrzeugen, gibt es natürlich auch jede Menge Zubehör und Tüftlerlösungen. Eines, was beides vereint, ist die Ququq-Box für Hochdachkombis a la VW Caddy, Renault Kangoo und Co. Die 1,10 Meter breite Box beinhaltet ein herausziehbare Kochmodul inklusive eines 2-Flammen Kochers, Windschutz und Staufach. Neben einer Abstellfläche bietet die Box fast 100 Liter Stauraum, 20 Liter Frischwasser und Edelstahl-Spülschüsseln. Die Box, die einfach in den Kofferraum des Hochdachkombis geschoben wird, wiegt rund 60 Kilogramm und lässt sich durch ein simples Ausklappen zu einer 1,10 Meter mal 1,95 Meter großen Liegefläche umbauen. Der Urlaub kann beginnen – die Messe auch.