VW Virtus

Der VW Virtus ist eines der erfolgreichsten Modelle auf dem brasilianischen Markt. Bild: Volkswagen

Bis zum Jahre 2020 will Volkswagen in Südamerika insgesamt 20 neue Modelle auf den Markt bringen; 13 davon sollen aus dem brasilianischen Werk kommen. Das Investment hierfür liegt bei rund zwei Milliarden Dollar. Ebenso wie die lokal etablierten Modelle Polo und Virtus basiert der Einstiegs-SUV aus dem B-Segment auf der variablen MQB-Plattform des Konzerns. Ein Produktionsstart ist für das Jahr 2019 geplant. Der bisher ebenfalls in Sao Bernado dos Campo vom Band fahrende VW Saviero soll gleichzeitig ins Werk Sao Jose dos Pinhanos umziehen, um die entsprechenden Kapazitäten frei zu machen. Im Rahmen der Produktoffensive sollen in dem südamerikanischen Staat ebenfalls die Modelle des kommenden VW Up, des neuen Audi Q3 und des Polo-SUV namens T-Cross produziert werden.

Die brasilianischen Verkäufe von SUV aus dem B-Segment stiegen im Vergleich zum Vorjahr zuletzt um 36,2 Prozent an, mit einem erneuten Zugewinn im März 2018 um 13 Prozent, während der Gesamtmarkt um 14,5 Prozent zurückging. 72.000 verkaufte SUV im B-Segment bedeuten einen lokalen Marktanteil von 13,6 Prozent. Die wichtigste Fahrzeugklasse bleibt jedoch das normale B-Segment mit 36,4 Prozent.

  • Toyota-Logo

    Toyota hat inklusive der Premiummarke Lexus im Oktober 13.803 Pkw in Brasilien verkauft. Damit haben die Japaner 17,6 Prozent mehr Autos abgesetzt als noch im Oktober 2016. Bild: Toyota

  • Hyundai -Logo

    Etwa 2.000 Einheiten schlugen bei den Südkoreanern zu Buche: Hyundai konnte im Oktober 15.736 Einheiten in Brasilien absetzen - ein Plus von 9 Prozent gegenüber Oktober vergangenen Jahres. Bild: Hyundai

  • Ford EcoSport

    Ford-Bestseller in Mexiko, Argentinien und Brasilien: Den Mini-SUV EcoSport baut Ford seit 2003 in Brasilien. Der Hersteller setzte im Oktober diesen Jahres 18.469 Pkw und 1.872 leichte Nutzfahrzeuge ab. Bild: Ford

  •  Renault-Nissan-Mitsubishi-Logo

    Etwa 3.000 mehr als Ford, konnte Renault-Nissan in Brasilien verkaufen: Die Allianz verkaufte im Oktober dieses Jahres 21.211 Pkw und 2.130 leichte Nutzfahrzeuge. Bild: Renault

  • VW-Werk in Brasilien

    Auf Rang drei unter den gefragtesten Herstellern in Brasilien: VW hat im Oktober 17.873 Pkw und 5.791 leichte Nutzfahrzeuge verkauft. Hier zu sehen: Die Montage im Werk Taubaté (Brasilien). Bild: VW

  • Fiat Chrysler Werk

    Fiat Chrysler hat seinen Status als Top-Hersteller in Brasilien verloren. Im Oktober setzte der Hersteller 22.899 Pkw in Brasilien ab und zusätzlich 10.818 leichte Nutzfahrzeuge. Hier zu sehen: Jeep-Produktionsanlage in Goiana im Staat Pernambuco im Nordosten von Brasilien. Bild: FCA

  • GM-Werk

    GM setzt die Investitionsoffensive in Brasilien fort. Dort hat der amerikanische Hersteller im Oktober 36.515 Einheiten abgesetzt. Diese setzen sich zusammen aus 32.243 Pkw und 4.272 leichten Nutzfahrzeugen. Archivbild: GM