Der neue VW Jetta soll 150 PS stark sein, einen 1,4-Zylinder-Turbomotor unter der Haube haben und mit einem Acht-Gang-Automatik-Getriebe beziehungsweise einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe kombiniert sein, das berichtet die Automotive News. Dem Bericht nach steht das komplett überarbeitete Modell auf der MQB-Plattform des Volkswagen-Konzern und soll über eine verbesserte Fahrdynamik, einen kraftstoffsparenden Antriebsstrang und mehr Technologie verfügen. Außerdem kommt der neue Jetta mit LED-Front- und -Rückleuchten sowie einem aktualisierten Cockpit, das ähnlich dem des europäischen GolfsModelljahr 2018 ist. Auch Apple Car Play und Android Auto werden mit dem neuen Jetta verfügbar sein.

Der Jetta ist das meistverkaufte Fahrzeug für die Marke VW in den USA, obwohl der Absatz in den letzten fünf Jahren um etwa 50.000 Einheiten zurück ging: Laut dem Analysehaus IHS Markit setzte Volkswagen im Jahr 2011 noch 177.358 Jetta ab, 2016 waren es 121.103 Einheiten. Von Januar bis November dieses Jahres beträgt der Absatz 108.574 Fahrzeuge des Jetta-Modells. Grund für den Rückgang sehen die IHS-Analysten im rückläufigen Standard-Kompaktwagensegment in den USA, zu dem auch der Jetta gehört. Der Umsatz in diesem Marktsegment sank von 2,25 Millionen Einheiten im Jahr 2015 auf 2,13 Millionen Einheiten im Jahr 2016. Für die Zukunft rechnet IHS Markit mit einer weiteren Verschlechterung auf rund 1,75 Millionen Einheiten in 2020.

Obwohl das Standard-Kompaktwagensegment rückläufig ist, macht es einen großen Teil des US-Automarktes aus, was sich den Analysten nach auch nicht ändern wird. Ferner geht IHS davon aus, dass VW im Laufe der Zeit mehr auf Crossover setzen wird, um den Jetta-Käufer, die gegebenenfalls in dieses Segment wechseln, behalten zu können.