• Der Boxter ist eine verbale Mischung aus Boxer und Roadster. Alle Bilder: Porsche/press-inform

    Der Boxter ist eine verbale Mischung aus Boxer und Roadster. Alle Bilder: Porsche/press-inform

  • Der Porsche ist ein offener Doppelsitzer.

    Der Porsche ist ein offener Doppelsitzer.

  • Optisch hat sich  einiges getan.

    Optisch hat sich einiges getan.

  • Ein Sportwagem mit Stoffdach, kräftigem Mittelmotor und sägendem Boxersound.

    Ein Sportwagem mit Stoffdach, kräftigem Mittelmotor und sägendem Boxersound.

  • Zwischen den Rückleuchten findet man nun einen Porsche-Schriftzug.

    Zwischen den Rückleuchten findet man nun einen Porsche-Schriftzug.

  • Die Frontansich hat sich ebenfalls verändert und ist mit Xenon- oder LED-Scheinwerfern ausgestattet.

    Die Frontansich hat sich ebenfalls verändert und ist mit Xenon- oder LED-Scheinwerfern ausgestattet.

  • Beim Antrieb wurde auf einen 3,0 Liter große Doppelturbos umgestellt.

    Beim Antrieb wurde auf einen 3,0 Liter große Doppelturbos umgestellt.

  • Auch im inneren ist einiges neu.

    Auch im inneren ist einiges neu.

  • Durch die neu entwickelten Turbotriebwerke reduziert sich der Normverbrauch auf 6,9 bzw. 7,3 Liter auf 100 km.

    Durch die neu entwickelten Turbotriebwerke reduziert sich der Normverbrauch auf 6,9 bzw. 7,3 Liter auf 100 km.

  • Derzeit liegt der Einstiegspreis für den 265 PS starken Sechszylinder-Boxster bei 50.909 Euro.

    Derzeit liegt der Einstiegspreis für den 265 PS starken Sechszylinder-Boxster bei 50.909 Euro.

Der Name Boxster war Mitte der 90er Jahre ein Volltreffer. Die verbale Mischung aus Boxer und Roadster sorgte mit dem Marktstart des Porsche Boxsters für die zunächst ungewöhnliche und dann allemal eingängige Nomenklatur des offenen Doppelsitzers. Jeder wusste: ein kompakter Sportwagen mit Stoffdach, kräftigem Mittelmotor und sägendem Boxersound. Wieso der Name Boxster nun nicht mehr reicht und um die Annex 718 erweitert wird, dürfte ein Geheimnis der Zuffenhausener Marketingabteilung bleiben. Der historische Schulterschluss zu den in den 50er und 60er Jahren erfolgreichen 718er-Rennversion erscheint doch allzu sehr an den Haaren herbeigezogen. Die echten Fans des Spaßmachers werden es so belassen wie es ist und ihrem Liebling unverändert schlicht Boxster nennen.

Noch größer sind die Veränderungen beim Antrieb, denn nicht nur die größere Sechszylinder-Boxergeneration des 911ers wurde von 3,8 Liter großen Saugmotoren auf 3,0 Liter große Doppelturbos umgestellt. Auch die kleineren Boxertriebwerke des Porsche Boxsters sind ab Frühjahr Vergangenheit. Für sie kommt es noch dicker, denn Hand in Hand mit der drehfreudigen Turboaufladung werden ihnen zwei Zylinder abgeschnitten. Die Basisversion des Porsche 718 Boxster wird zukünftig von einem aufgeladenen Vierzylinder-Boxermotor mit zwei Litern Hubraum und 220 kW / 300 PS und 380 Nm maximalem Drehmoment befeuert. Die stärkere Version des 718 Boxster S holt aus vier Brennkammern Dank 2,5 Litern Hubraum und variabler Turboladergeometrie nunmehr 257 kW / 350 PS und 420 Nm ab 1.950 U/min. Unter dem Strich können sich die Fans des offenen Zweiers über 35 PS Mehrleistung und 13 Prozent weniger Verbrauch freuen.

Der Porsche 718 Boxster beschleunigt mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe und Sport Chrono-Paket in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h (minus 0,8 Sekunden). Der 718 Boxster S legt diese Disziplin in 4,2 Sekunden zurück (minus 0,6 Sekunden). Die Höchstgeschwindigkeiten liegen bei 275 bzw. 285 km/h. Durch die neu entwickelten Turbotriebwerke reduziert sich der Normverbrauch auf 6,9 bzw. 7,3 Liter auf 100 km – jeweils rund ein Liter weniger als bisher.

Optisch hat sich ebenfalls einiges getan. So gibt es eine leicht geänderte Frontansicht mit Xenon- oder LED-Scheinwerfern, geänderte Kotflügel und einen Porsche-Schriftzug zwischen den Rückleuchten. Ebenfalls neu sind die Fahrwerksabstimmung, die Mittelkonsole mit Multifunktionsdisplay, eine geänderte Lenkung oder das Sport-Chrono-Paket mit entsprechenden Drehregler für die verschiedenen Fahrmodi. Die Markteinführung der neuen Mittelmotor-Sportwagen beginnt am 30. April. Der Porsche 718 Boxster startet dann ab 53.646 Euro, der 718 Boxster S ist ab 66.141 Euro zu bekommen. Derzeit liegt der Einstiegspreis für den 265 PS starken Sechszylinder-Boxster bei 50.909 Euro.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Porsche Neuvorstellung

Stefan Grundhoff; press-inform