Peter Winternheimer Opel Kaiserslautern

Das Opel-Werk Kaiserslautern bekommt einen neuen Chef: Zum 1. August wird Peter Winternheimer Leiter des Motoren-und Komponentenwerks. Bild: GM Company

Der 47-jährige war zuletzt Director Manufacturing Engineering, Strategy and Planning und tritt nun die Nachfolge von Manfred Gellrich an, der das Unternehmen verlässt. „Mit Peter Winternheimer bekommt das Werk einen erfahrenen Qualitäts- und Fertigungsexperten, der das Werk kennt wie seine Westentasche“, sagt Opel-Produktionschef Philip Kienle. Bevor Winternheimer in seiner bisherigen Funktion in der Unternehmenszentrale in Rüsselsheim die europäische Komponentenstrategie verantwortete, war er Fertigungsleiter und kommissarischer Werksleiter in Kaiserslautern. „Gleichzeitig bedanke ich mich bei Manfred Gellrich für seine in über 20 Jahren geleistete Arbeit für Opel und wünsche ihm für seine Zukunft alles Gute“, ergänzt Kienle.

Der 1968 in Mainz geborene Peter Winternheimer absolvierte an der Technischen Universität Kaiserslautern sein Maschinenbau-Studium, das er 1995 erfolgreich als Diplomingenieur abschloss. Im gleichen Jahr kam Winternheimer zu Opel und war seither als Führungskraft in unterschiedlichen Positionen in allen deutschen Fertigungswerken tätig, unter anderem als Leiter der Qualitätssicherung in Bochum und Eisenach.