Aston Martin

Aston Martin hat ein neues Werk im britischen St. Athan eröffnet. Bild: Aston Martin

| von Stefan Grundhoff

Das Unternehmen kündigte an, dass mit Beginn der Produktion des DBX am Standort im zweiten Quartal 2020 zunächst 600 Arbeitsplätze geschaffen werden, die in einem zweiten Schritt auf 750 steigen sollen. 2016 erwählte Aston Martin Lagonda das 90 Hektar große ehemalige Gelände der Royal Air Force zum neuesten Produktionsstandort.

„Die Eröffnung von St. Athan ist ein äußerst wichtiger Meilenstein im Wachstumsplan des Unternehmens und ein wesentlicher Bestandteil unserer Ambitionen als globale Luxusmarke mit einer Präsenz in allen wichtigen Sektoren des Marktes“, so Marken-CEO Andy Palmer.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters ist Andy Palmer aktuell nicht auf der Suche nach neuen Investoren. Aus Berichten ging hervor, dass ein von einem kanadischen Investor geführtes Konsortium Interesse an einem Einstieg bei Aston Martin hätte. Man werbe nicht aktiv um neue Teilhaber, so Palmer, schließe entsprechende Schritte aber auch nicht kategorisch aus. Palmer erklärte, dass die beiden Hauptaktionäre von Aston Martin, Adeem / Primewagon und InvestIndustrial, beabsichtigen, langfristige Stakeholder des Geschäfts zu bleiben.