DS Store China

Der Absatz von PSA-Fahrzeugen ist in China stark gesunken, von über 700.000 im Jahr 2014 auf nur 94.000 in den ersten neun Monaten dieses Jahres (2019). DS hat im dritten Quartal nur 311 Fahrzeuge in China und Südostasien verkauft. Bild: PSA

Gegenüber dem Fachmagazin Automotive News Europe teilten die Franzosen in einer offiziellen Stellungnahme mit: „Wir möchten Changan für ihre Unterstützung in den letzten acht Jahren danken und bestätigen, dass die Marke DS ihre Präsenz und Entwicklung in China fortsetzen wird. DS wird einen neuen strategischen Ansatz verfolgen, um unser Geschäft in diesem strategischen Markt zu entwickeln. Die Groupe PSA ist voll und ganz in China engagiert.“

Erst in der vergangenen Woche wurde berichtet, dass Changan Automobile plane, seine 50-prozentige Beteiligung an dem Joint Venture Changan PSA Automobiles (CAPSA) verkaufen zu wollen. Das Gemeinschaftsunternehmen wurde 2011 von den beiden Autoherstellern mit dem Ziel gegründet, die Fahrzeuge der Marke DS auf dem chinesischen Markt zunächst zu positionieren und dann zu vertreiben. Obwohl die Marke anfänglich eine gewisse Nachfrage hatte, ging das Interesse der Kunden in den letzten fünf Jahren erheblich zurück, auch wenn gerade ab 2017 mehrfach Anstrengungen unternommen wurden, die Situation zu verbessern.