Seat-Vorstandschef Wayne Griffiths

Der neue Seat-Vorstandschef Wayne Griffiths rechnet 2021 wieder mit schwarzen Zahlen. Bild: Seat

| von Roswitha Maier

"Die Verluste, die wir in den Monaten März bis August eingefahren haben, werden wir in diesem Jahr nicht wieder reinholen. Das werden wir nicht schaffen", sagte der neue Seat-Vorstandschef Wayne Griffiths der Automobilwoche. "Wir hoffen jedoch, ab 2021 wieder in den schwarzen Bereich zurückzukehren."

Die Corona-Krise habe die gesamte Branche hart getroffen, aber Seat in Spanien noch härter. "Aber: Seit September sind wir wieder auf dem Niveau, auf dem wir vor Corona waren. Die Septemberauslieferungen waren sogar die höchsten, die wir je in einem September hatten. Wir sind auch für das letzte Quartal optimistisch", betonte der Manager.

Griffiths hatte zum 1. Oktober den Vorstandsvorsitz bei Seat zusätzlich zu seinem Chefposten bei Cupra übernommen. Zudem ist er noch Vertriebsvorstand von Seat, diese Aufgabe soll aber neu vergeben werden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.