ŠKODA Superb Combi

Der neue Škoda Superb Combi gewinnt renommierten Designwettbewerb Red Dot Award. Bild: Škoda

„Wir freuen uns, dass die emotionale Gestaltung der neuen Škoda-Modelle so gut bei unseren Kunden und dem Fachpublikum ankommt“, sagt Škoda-Chefdesigner Jozef Kabaň. „Heute werden Alltagsgegenstände nicht nur funktional, sondern auch emotional betrachtet. Automobile von Škoda werden sich auch in Zukunft durch ihre überzeugende Balance zwischen Funktionalität und Ästhetik vom Wettbewerb abheben“, so Kabaň weiter. Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des ,Red Dot Awards‘, erklärt: „Mit ihren Leistungen stellen die Red Dot-Sieger nicht nur eine außerordentliche gestalterische Qualität unter Beweis, sondern zeigen auch, dass Design ein integraler Bestandteil von innovativen Produktlösungen ist.“ Sein persönliches Urteil zum neuen Preisträger: „Der neue Superb hat eine tolle Silhouette und ist ein wunderschönes Auto.“

Das unabhängige Expertengremium des ,Red Dot Award‘ diskutiert und beurteilt jede einzelne Einreichung live und vor Ort nach Kriterien wie Innovationsgrad, formale Qualität, Funktionalität und ökologische Verträglichkeit. Der ‚Red Dot‘ gilt weltweit als Siegel für qualitativ hochwertiges Produktdesign und wird in diesem Jahr bereits zum 61. Mal verliehen. Mit jährlich rund 5.000 Bewerbungen aus über 50 Nationen zählt er zudem zu den größten Designwettbewerben weltweit. Die Jury setzt sich aus unabhängigen Gestaltern, Designprofessoren und Fachjournalisten zusammen. 2016 zählt sie zum ersten Mal 41 Mitglieder – so viel wie noch nie zuvor in der Geschichte der renommierten Preisverleihung.

Škoda erhält den ,Red Dot‘ bereits zum neunten Mal. Als erstes Modell der tschechischen Traditionsmarke durfte sich 2006 der Octavia Combi mit dem Qualitätssiegel schmücken. 2013 wurde mit dem ,Red Dot Award‘ für den Škoda Rapid erstmals die neue emotionale Designsprache des Traditionsunternehmens ausgezeichnet.