Tesla

Vom Crash-Tief von Mitte März haben sich Tesla-Aktien mehr als verdoppelt. Bild: Tesla

| von Roswitha Maier

Beobachtern zufolge profitiert der Tesla-Kurs von einer Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg, der zufolge der Hersteller von Elektrofahrzeugen erste Schritte für eine Wiederaufnahme der Produktion in Kalifornien erwägt.

Tesla bringt es nach der Mitte März begonnenen Erholungs-Rallye mittlerweile auf einen Börsenwert von 145 Milliarden US-Dollar oder umgerechnet rund 134 Milliarden Euro. BMW, Volkswagen und Daimler bringen zusammen 128 Milliarden Euro auf die Waage.

Vom Crash-Tief von Mitte März haben sich Tesla-Aktien mehr als verdoppelt. Bei den Aktien der deutschen Autokonzerne hielt sich dagegen die Erholung in Grenzen. Positiv für Tesla werten Analysten unter anderem, dass die Regierung Chinas Förderprogramme für Autos mit alternativen Antrieben verlängern will. "Tesla verfügt ohne Zweifel über die Markt- und Technologieführerschaft", hatte Analyst Sven Diermeier von Independent Research jüngst in einer Studie festgestellt.

Auch habe Tesla den Absatz im ersten Quartal um 40 Prozent kräftig gesteigert. Damit entwickele sich das Unternehmen deutlich dynamischer als der gesamte Automarkt. Allerdings dürfte der Konkurrenzdruck auf Tesla zunehmen, so Diermeier.