Toyota baut neuen Benzinmotor in Polen

Der neue 2-Liter-Benziner motorisiert Fahrzeuge der Toyota New Global Architecture (TNGA). Gefertigt wird er im polnischen Jelzc-Laskowice. Bild: Toyota

Toyota hat in die neue Motorenfertigung insgesamt rund 90 Millionen Euro investiert. Die Produktion erfolgt in Einklang mit der Toyota New Global Architecture und zeichnet sich durch fortschrittliche automatisierte Produktionsschritte, mehr Leistung und verbesserte Ergonomie für die beteiligten Personen aus.

Mit der weiteren Ansiedelung der Fertigung von Hybridantriebskomponenten in Europa reagiert Toyota auf den weiter wachsenden Absatz von Hybridmodellen, die bei dem japanischen OEM mittlerweile 52 Prozent des Gesamtabsatzes ausmachen. 

„Heute beginnt die Fertigung des 2,0-Liter-TNGA-Motors, den wir vor drei Jahren angekündigt haben. Neben dem Produktionsstart des 1,8-e-CVT-Getriebes in unserem Werk in Walbrzych Ende 2018 und der für 2021 geplanten Einführung eines neuen e-CVT ist der heutige Meilenstein in Jelcz-Laskowice ein weiterer wichtiger Schritt zur Elektrifizierung von Antriebsstrangkomponenten in Polen“, erklärt Johan van Zyl, Präsident von Toyota Motor Europe.

 „Beide Werke spielen eine wichtige Rolle als Produktionszentrum für konventionelle und hybride Toyota Antriebe in Europa und sind ein wichtiger Bestandteil unserer europäischen Geschäftsstrategie. Im Laufe der Jahre hat Toyota insgesamt über eine Milliarde Euro investiert und damit 2.700 Arbeitsplätze in Polen geschaffen."

 

Eiji Takeichi, Präsident von Toyota Motor Manufacturing Polen (TMMP), ergänzt: „Wir modernisieren unsere Werke und bereiten sie auf die sich ändernden Markttrends vor, die eine wachsende Akzeptanz von emissionsarmen, hybriden und elektrifizierten Antriebssträngen zeigen. Unsere Produktion umfasst elektrifizierte Motoren für Toyota Fahrzeuge, die in Europa produziert und verkauft werden. Wir bauen ein europäisches Zentrum für emissionsarme Hybridtechnik auf und erhöhen damit kontinuierlich den Anteil an der elektrifizierten Automobilindustrie.“

Der 2,0-Liter-TNGA-Benziner kommt bei konventionell angetriebenen Fahrzeugen und in Verbindung mit dem e-CVT-Getriebe in Hybridantrieben zum Einsatz. Die neue Toyota Dynamic Force Engine, die im Atkinson-Zyklus arbeitet, verfügt über eine erhöhte Kapazität und einen hohen thermischen Wirkungsgrad und ist bereits bei niedrigeren Temperaturen uneingeschränkt betriebsbereit.

Infolgedessen erreichen Hybridfahrzeuge außergewöhnlich gute Stickoxidwerte (NOX), die nach Werksangaben um 91,6 Prozent unter dem Euro-6-Grenzwert für ein vergleichbares Benzinfahrzeug liegen.