Volvo XC40

Laut Volvo seien die vom Rückruf betroffenen Fahrzeuge verkehrssicher, da die normalen Bremssysteme nicht beeinflusst seien. Bild: Volvo

| von Roswitha Maier

Grund dafür sei das AEB-System (Automatic Emergency Brake), das das Auto unter bestimmten Umständen nicht wie vorgesehen automatisch abbremse, teilte ein Volvo-Sprecher am Freitag (13.3.2020) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Berichte über Unfälle aufgrund des Problems habe es bisher aber nicht gegeben. Weltweit sind demnach 736.430 Autos davon betroffen, darunter 66.700 auf Volvos schwedischem Heimatmarkt sowie 58.600 in Deutschland. Zuerst hatte die schwedische Zeitung Expressen über den Rückruf berichtet.

Da die normalen Bremssysteme nicht von dem Problem beeinflusst seien, seien die betroffenen Fahrzeuge verkehrssicher, erklärte der Sprecher. Der Rückruf betrifft die Modelle XC40, S60, V60, V60CC, XC60, S90, V90, V90CC und XC90 der Baujahre 2019 und 2020. Die Halter können das Problem kostenlos in einer Volvo-Werkstatt beheben lassen.