Volvo S60

Volvo verzichtet beim S60 auf Dieselmotoren. Jedoch bieten die Schweden drei Benzin-Aggregate und eine Hybridversion an. Bild: Volvo

| von Andreas Reinshagen

Startschuss für den neuen Volvo S60: Die Sportlimousine Volvo S60 ist jetzt auch auf deutschen Straßen unterwegs – und verzichtet als erstes Volvo Modell auf Dieselmotoren. Neben drei Turbobenzinern wird für den Vortrieb der effiziente Plug-in-Hybridantrieb mit T8 Twin Engine angeboten, der sich mit den beiden Ausstattungslinien R-Design und Inscription kombinieren lässt, heißt es von Volvo. Der Preis für den Viertürer startet bei 43.200 Euro (UVP in Verbindung mit R-Design und dem 140 kW (190 PS) starken T4 Turbobenziner samt Geartronic Achtgang-Automatik. Mit dem Volvo S60 ist die aktuelle Generation der neuen Mittelklassebaureihe hierzulande komplett. Das ausschließlich im US-Werk in South Carolina produzierte Modell baut wie seine Geschwister, der Volvo V60 und der Volvo V60 Cross Country, auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) auf, deren Vorzüge sich nicht nur im sportlichen Design und der außergewöhnlichen Fahrdynamik widerspiegeln sollen.

Volvo S60
Das Werk in Charleston im Bundesstaat South Carolina wird die einzige Fertigungsstätte für die neue Sportlimousine S60 sein. Bild: Volvo

Innovative Technik, umfangreiche Sicherheitsausstattung und effiziente Antriebe seien weitere Markenzeichen, heißt es von Volvo. Im Werk in Charleston wird der S60 als erstes Volvo Modell in den USA produziert und von dort auch in alle anderen Weltmärkte exportiert werden. In Deutschland wird der S60 mit den drei Drive-E Turbobenzinern T4, T5 und T6 angeboten, die aus zwei Litern Hubraum 140 kW (190 PS), 184 kW (250 PS) bzw. 228 kW (310 PS) entwickeln. Die elektrifizierte Motorisierung bildet der T8 Twin Engine AWD. Trotz einer Systemleistung von 288 kW (390 PS) soll der Durchschnittsverbrauch der Sportlimousine bei 1,7-1,8 Litern Kraftstoff und 14,6-14,8 kWh Strom je 100 Kilometer liegen, was CO2-Emissionen von 39-42 g/km entspricht. Bis zu 54 Kilometer legt das Fahrzeug im elektrischen Fahrmodus damit laut Herstellerangaben lokal emissionsfrei zurück.