Boysen-Chef Rolf Geisel bestätigt: Bauen Werk in Mexiko, Produktionsstart Ende 2016. Bild: Boysen

Boysen-Chef Rolf Geisel bestätigt: Bauen Werk in Mexiko, Produktionsstart Ende 2016. Bild: Boysen

Der Abgasspezialist steckt mitten in einer großen Investitionsphase. In den vergangenen zwei Jahren baute der Mittelständler aus dem Nordschwarzwald alleine für Bestückung der Mercedes C-Klasse mit kompletten Abgassystemen vier Werke weltweit, aktuell ist im neuen Werk Kösching bei Ingolstadt Produktionshochlauf für den neuen Audi A4. Der nächste Streich des expansionsfreudigen Zulieferers steht in Mexiko bevor: “Ja, wir haben gerade ein Grundstück in Mexiko gekauft”, bestätigt Boysen-Chef Rolf Geisel gegenüber AUTOMOBIL PRODUKTION. Innerhalb von 12 bis 15 Monaten soll nun in San Luis Potosi eine komplette Fabrik inklusive Presswerk hoch gezogen werden. San Luis Potosi? Da war doch was. Genau: das erste Mexiko-Werk von BMW entsteht gerade mal zwei Kilometer entfernt von Boysen. Geisel betont aber: Die Standortwahl hat nichts mit der Nachbarschaft zu tun. Man habe sich für eine Region mit entsprechender industrieller Infrastruktur entschieden. So ist General Motors bereits in der Region vertreten. Aus Mexiko wolle man künftig auch Komponenten in die USA liefern. Wie Geisel sagte, habe man auch bereits einen Kunden, “der heißt aber weder BMW noch Mercedes”.

Die Boysen-Gruppe ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. 2013 wurde die Marke von 1 Milliarde Euro Umsatz geknackt. In diesem Jahr peilt das Unternehmen 1,5 Milliarden Euro Umsatz an.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Boysen Mexiko

Frank Volk