• Platz 1: Volkswagen New Lavida

    Platz 1: Volkswagen New Lavida

  • Platz 2: Haval Hover H6

    Platz 2: Haval Hover H6

  • Platz 3: Baojun 730

    Platz 3: Baojun 730

  • Platz 4: Volkswagen New Santana

    Platz 4: Volkswagen New Santana

  • Platz 5: Volkswagen Sagitar

    Platz 5: Volkswagen Sagitar

  • Platz 6: Volkswagen Jetta

    Platz 6: Volkswagen Jetta

  • Platz 7: Volkswagen Tiguan

    Platz 7: Volkswagen Tiguan

  • Platz 8: Hyundai Elantra Langdong

    Platz 8: Hyundai Elantra Langdong

  • Platz 9: Bucik Excelle GT

    Platz 9: Bucik Excelle GT

  • Platz 10: Toyota Corolla

    Platz 10: Toyota Corolla

So war das SUV haval H6 im Oktober das meistverkaufte Auto und verdrängte den eigentlichen Primus VW New Lavida auf den zweiten Platz. Mit dem Baojun 560 schaffte es eine weitere China-Marke auf das Treppchen. Im Gesamtjahr dominieren aber weiterhin VW-Modelle die Zulassungsstatistik.

Als Absatztreiber identifizierten die Analysten von IHS Automotive die Steuererleichterung für Autos mit Motoren unter 1,6 Liter Hubraum. So macht beim SUV Haval H6 der 1,5 Liter Benziner rund 83 Prozent des Gesamtabsatzes aus. Auch beim Baojun 730 – wie der Haval H6 derzeit einer der Topseller auf Chinas Automarkt – sorgt der kleine 1,5 Liter Motor für das Gros der Neuzulassungen. Da ein Ende des Trends hin zum kleinen Motor nicht in Sicht, werden die China-OEMs weiter stark wachsen, so die Analysten.

Doch auch für die VW-Absatzkönige Lavida, Santana, Sagitar, Jetta und Tiguan prognostitiert IHS-Analystin Namrita Chow eine steigende Nachfrage nach den Versionen mit kleinem Motor. Doch auch insgesamt deuten die Marktbeobachter den goldenen Oktober, als starkes Signal, dass noch bessere Zeiten auf die Autobranche im Reich der Mitte zu kommen werden.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern China Automarkt

gp