Daimler

Liefert einen weiter starken Beitrag zu den Absatzrekorden von Mercedes: die C-Klasse. – Bild: Daimler

Ziel von Daimler war es, den positiven Rückenwind aus dem vergangenen Jahr ins neue Jahr mitzunehmen und zu verstärken. Das ist offensichtlich gelungen: weltweit setzten die Stuttgarter im März 183.467 Fahrzeugen (+15,7 %) ab, was den Autoverkauf seit Jahresbeginn auf 429.602 Fahrzeuge hochschraubt. Beides bedeutet neue Rekordwerte. Entsprechend zufrieden äußerte sich Vertriebschef Ola Kaellenius zum derzeitigen Lauf: “Den Erfolg verdanken wir nicht zuletzt unserer Produktoffensive, die wir auch im März weiter vorangetrieben haben.”

Einen neuen Absatzrekord verbuchte Mercedes-Benz im vergangenen Monat in Europa: Die Verkäufe stiegen dort um 16,3% auf 89.041 Fahrzeuge, davon entfielen 27.118 Einheiten auf Deutschland. Am Heimatmarkt beträgt das Quartalsplus 7,3 Prozent. Insgesamt legte die Premium-Marke der Stuttgarter um 16,3 Prozent zu.

Bestmarken vermeldet der Autobauer aus aus der NAFTA-Region und auf dem US-Markt. Deutlich überdurchschnittlich mit +20,8 Prozent legte der Fahrzeugverkauf in China zu.

Auf der Modellseite stechen erneut die Kompaktmodelle, die C-Klasse und die S-Klasse als Wachstumstreiber hervor. Auch die SUVs erreichten einen neuen Bestwert: Seit Anfang des Jahres stieg der Absatz um 31,9% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 107.323 verkaufte Einheiten. Die G-Klasse verzeichnete im März einen Absatzzuwachs von 24,2% und einen neuen Verkaufsrekord.

Immer mehr Schwung nimmt auch Smart. Im März wurden von der Kleinwagenmarke knapp 12.000 Einheiten verkauft. Das ist ein Plus von 25,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Nach der erfolgreichen Markteinführung in Europa wird das zweitürige City Coupé ab Herbst auch in den USA verfügbar sein. Seine offizielle US-Premiere feiert der smart fortwo gerade bei der New York International Auto Show.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Absatzrekord

fv