Aktien Thumb

Aktie im Fokus: Daimler schwächer trotz positiv bewerteter Zahlen und Ausblick.

Gegen 10.35 Uhr gaben die Papiere des Stuttgarter Autobauer 0,75 Prozent auf 51,42 Euro ab. Der Dax gab zeitgleich 0,38 Prozent auf 7.321,70 Punkte ab. Daimler hob nach einem Gewinnsprung im zweiten Quartal seine Prognose an.

Der Gewinn legte im zweiten Quartal deutlich stärker zu als der Umsatz. Die Erlöse stiegen auch aufgrund von Wechselkurseffekten vergleichsweise nur um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Konzernergebnis kletterte dagegen um 30 Prozent. Für das laufende Jahr stellte Konzernchef Dieter Zetsche nun eine “sehr deutliche” Steigerung des EBIT im Vergleich zum Vorjahreswert von rund 7,3 Milliarden Euro in Aussicht. Die Erlöse sollen klar die 100-Milliarden-Euro -Marke überspringen.

Zahlen auf den ersten Blick positiv

Händler bewerteten die Zahlen in ersten Reaktionen unterschiedlich. Während einige den sehr positiven Ausblick sowie die Zahlen lobten, wiesen andere darauf hin, dass der Konkurrent BMW erst kürzlich seine Schätzungen für das Gesamtjahr angehoben hatte. Vor diesem Hintergrund könnten die Aussagen von Daimler als marktkonform betrachtet werden. Ein weiterer Börsianer zielte auf die Marge im Lkw-Geschäft ab, die etwas leichter als vom Markt erwartet ausgefallen ist. Auch die schwache Bilanz von PSA Peugeot Citroen – die in Paris mit minus 8,58 Prozent bestraft wurde – drückt laut Händlern auf die Autowerte allgemein.

Commerzbank-Analyst Daniel Schwarz nannte die Zahlen “solide”. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) liege etwas über seinen und den durchschnittlichen Analystenschätzungen (Konsens). Der Experte lobte auch die Marge der Mercedes-Sparte. Allerdings hob auch Schwarz das etwas schwächere Abschneiden der Lkw-Sparte hervor. Insgesamt werte er den Quartalsbericht auf den ersten Blick aber positiv. Schwarz empfiehlt die Aktien zum Kauf mit Kursziel 68,00 Euro.

Daimler-Aktie “nicht zu teuer” bewertet

Tim Schuldt von Equinet sah seine und die Markterwartungen mit den Zahlen erfüllt. Daher gebe es kaum Anlass, seine Prognose zu korrigieren. Da nach seiner jüngsten Abstufung der Aktie auf “Hold” der Aktienkurs zurückgegangen sei, werde er seine Empfehlung dennoch überarbeiten.

Adam Hull von der WestLB nannte die Zahlen leicht positiv. Vor allem die Aussage, dass der Jahresumsatz deutlich über 100 Milliarden Euro liegen soll, werte er positiv. Die Konsensschätzung liege derzeit bei 108,2 Milliarden Euro. Auf Basis der aktuellen Bewertung sei die Aktie nicht teuer bewertet, fügte Hull hinzu. Er empfiehlt die Aktie mit “Add” und Kursziel 60 Euro.

Citigroup Corp. stuft Daimler auf “buy”

John Lawson und Philip Watkins, Analysten der Citigroup, stufen die Aktie von Daimler unverändert mit “buy” ein und bestätigen das Kursziel von 65,00 EUR.

Das Q2-EBIT von 2,58 Milliarden Euro habe leicht über der Konsensprognose von 2,5 Milliarden Euro gelegen. Der Umsatz sei dagegen etwas hinter den Markterwartungen zurückgeblieben. Bei Mercedes-Benz sei es im Vergleich zum Vorquartal zu einer deutlichen Margenverbesserung gekommen. In der LKW-Sparte habe das EBIT die Schätzung leicht verfehlt. Die Finanzdienstleistungssparte habe vom Konsens deutlich positiv abgewichen.

Alle Beiträge zu den Stichworten Daimler BMW PSA Aktie

dpa-AFX/Guido Kruschke