adac-wertstabilitaet_15_1_550p

Wer einen Kleinwagen fährt, kann sich freuen: Denn die haben im Schnitt den geringsten Wertverlust. Das behauptet zumindest eine Studie des ADAC, die am Montag in München veröffentlicht wurde.

Laut einer aktuellen ADAC-Studie verlieren Kleinwagen derzeit weniger an Wert als so manche  Nobelkarosse. adac-wertstabilitaet_15_1_550pWer einen Kleinwagen fährt, kann sich freuen: Denn die haben im Schnitt den geringsten Wertverlust. Das behauptet zumindest eine Studie des ADAC, die am Montag in München veröffentlicht wurde.

Marken- …

Demnach verlieren Autos der Marken Mini, Land Rover, Skoda und Porsche am wenigsten an Wert. Für die Untersuchung ermittelte der Automobilclub den Wertverlust nach vier Jahren bei einer Laufleistung von insgesamt 60.000 Kilometern.

Mit ganz konkret 42,62 Prozent verloren Autos der Marke Mini am wenigsten, gefolgt von Land Rover (47,45), Skoda (47,63) und Porsche (47,64).

Die höchsten Einbußen erlitten Käufer der Untersuchung zufolge bei Jaguar (58,43 Prozent), Chrysler (59,72) und Kia (60,64).

Deutsche Marken wie VW (52,95 Prozent Wertverlust), Audi (54,18), BMW (54,68), Opel (55,10) und Mercedes (55,25) landeten im Mittelfeld. Toyota erreichte mit einem Wertverlust von 49,95 Prozent den fünften Platz.

… und Modellverluste

Dass der Landrover Defender von allen Modellen mit nur knapp 42 Prozent den ersten Platz einnimmt, hat laut ADAC-Studie mit seinem „Exotenstatus” zu tun: Von diesem Modell gibt es nur einen kleinen Bestand, aber einen relativ großen Fankreis – und der ist bereit, auch Spitzenpreise zu zahlen.

Für die Positionen zwei (Porsche Boxster, 42,61) und drei (BMW Mini, 42,62) gilt: Diese Modelle zehren von ihrem unverändert guten Image, das als Garant für die Wertstabilität dient. Auf den Plätzen fünf bis zehn folgten Toyota Prius (43,9), Toyota Aygo (44,4) Peugeot 107 (44,8), Citroen C1 (45,2), Porsche Cayman (45,7) und der VW Fox (46,0).

Insgesamt erlitten vor allem Kleinwagen geringe Werteinbußen, teilte ADAC mit. Dadurch schnitten Hersteller, deren Portfolio von diesem Autotypus geprägt sei, besser ab.

Besonders hohe Wertverluste mussten dagegen die Käufer von großen Limousinen hinnehmen. Der A8 büßte der Untersuchung zufolge im Schnitt 61,9 Prozent an Wert ein, der BMW 7er 63,6 Prozent und die Mercedes S-Klasse 63,7 Prozent.