Elon Musk, Tesla

Will künftig mit den Finanzzahlen zum Quartal auch den Fahrzeugabsatz bekannt geben, verweigert aber weiter monatliche Verkaufszahlen: Tesla-Chef Elon Musk. Bild: Taylor / Heisenberg Media

In den USA steht Tesla bei Akteuren des Finanzmarktes seit einiger Zeit in der Kritik, weil das Unternehmen entgegen der üblichen Praxis als einziger Hersteller keine monatlichen Absatzzahlen meldet. Dass Musk bei der Vorlage der Finanzzahlen zum ersten Quartal ankündigte, die Zahl der Fahrzeugauslieferungen innerhalb von drei Tagen zum Ende jeden Quartals anzugeben, wird als Schritt in die richtige Richtung, aber nicht als ausreichend angesehen.

Musk hingegen sagte, dass es auch in Zukunft keine monatlichen Meldungen von Tesla geben werde. Er begründet dies mit den insgesamt geringen Stückzahlen der Marke. Dadurch käme es zu großen regionalen Schwankungen, was wiederum dazu führe, dass die Medien “alle Arten von Unsinn” in die Absatzzahlen hineinen interpretieren würden.

Immerhin gab es von Musk jetzt eine Prognose für das Gesamtjahr 2015: Er erwartet den Verkauf von 55.000 Autos.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Tesla Elon Musk

Frank Volk