Andy Palmer ist President und Chief Executive Officer von Aston Martin.

Nach Lachen ist ihm sicher nicht beim Thema Verbrennerstop in Großbritannien zumute: Andy Palmer ist President und Chief Executive Officer von Aston Martin. Bild: Aston Martin

Im Gespräch mit Autocar äußerte sich der Aston Martin-Chef zu dem geplanten Verkaufsstop in Großbritannien. Momentan ist noch nicht klar, ob es sich bei dem künftigen Verbot ab dem Jahr 2040 um Autos mit reinen Verbrennungsmotoren handeln wird oder ob auch Hybrid-Fahrzeuge davon betroffen sein werden. Die Ankündigung kommt laut Palmer zum denkbar schlecht möglichsten Zeitpunkt. Zwar ist 2040 noch weit genug weg, um nicht in unmittelbarer Sorge zu sein. Jedoch würde die Bekanntgabe alle Investitionsentscheidungen beeinflussen, die ab jetzt getroffen würden. 

Übergang zum E-Auto-Hersteller wird teuer

Gerade für exklusive Autohersteller mit vergleichsweise geringen Stückzahlen – wie Aston Martin – hat das Verbot Folgen. Zwar entwickelt der britische Sportwagenhersteller momentan sein erstes Elektroauto in Form des DBX-Crossovers. Doch die Marke zeichnet sich durch großmotorige Verbrenner mit hoher Performance aus. Der Übergang zum Hersteller für Autos mit alternativem Antriebsstrang könnte im Gegensatz zu den traditionellen Volumenherstellern wie Volkswagen komplex und sehr teuer für Aston Martin werden. 

Der Sportwagenhersteller aus dem Vereinten Königreich pflegt allerdings Beziehungen zu Daimler. Der deutsche Hersteller versorgt Aston Martin mit Powertrains und Motorelektronik. Der Sportwagenhersteller wird seine Beziehung zu den Stuttgartern wesentlich verbessert müssen, damit der Übergang zum Hersteller von E-Autos und Fahrzeugen mit alternanativen Antriebsstrang gelingt.

Europa im E-Auto-Fieber

Großbritanniens Bekanntgabe über das geplante Verbot folgt knapp drei Wochen nach der Bekanntgabe Frankreichs, für den Klimaschutz den Verkauf von Verbrennungsmotoren ab 2040 einzustellen. Norwegen will schon ab 2025 alle Neufahrzeuge emissionsfrei auf den Markt bringen.