VW Arteon

Der US-Start des VW Arteon verzögert sich. Bild: VW

Hauptgrund für die Verschiebung um fast ein halbes Jahr soll der aufwendige Zertifizierungsprozess sein, der durch die Umstellung auf den WLTP-Verbrauchszyklus verursacht wird. Die US-Version des Arteon wurde im Februar 2018 auf der Chicago Autoshow enthüllt und soll den ausgelaufenen VW CC (ehemals Passat CC) ablösen.

IHS Markit prognostiziert, dass der Arteon in den USA pro Jahr 12.000 mal verkauft wird, was einem Markenanteil von 2,7 Prozent entsprechen würde. Angesichts des Rückgangs der US-amerikanischen Pkw-Verkäufe in den ersten acht Monaten des Jahres 2018 und des Anstiegs der Nutzfahrzeugverkäufe haben die US-Händler von VW mit dem Atlas und dem kommenden Atlas Cross Coupe wohl bessere Chancen als mit dem viertürigen Arteon-Coupé. Während im Jahr 2016 fast 80 Prozent der VW-Verkäufe in den USA Pkw waren, will das Unternehmen den Absatz von Nutzfahrzeugen mit Neuzugängen steigern. In diesem Jahr dürfte fast die Hälfte der US-Verkäufe Crossover sein.