Aston Martin Logo

Prangt das Logo der Briten auch bald an einem SUV? Von der Insel gibt es Gerüchte, Aston Martin könne mit Daimler einen großen Geländegänger bauen.

In die Sparte der sinnvollen Kooperationen könnte ein großer SUV durchaus fallen. Das Segment luxuriöser Geländegänger boomt, Bentley stellt sein SUV im nächsten Jahr vor. Aston Martin selbst hatte bereits 2009 beim Genfer Salon mit dem Aston Martin Lagonda seine Vorstellungen zu dem Thema abgeliefert. Der Lagonda ist aber mangels Finanzierung nicht über das Stadium als Show Car hinaus gekommen. Ein Bericht von Bloomberg News befeuert nun Gerüchte, wonach die Briten mit Hilfe des Partners Daimler das Thema wieder auf die Tagesordnung bringen könnten. Allerdings so Bloomberg unter Zitierung von Aston Martin-Kreisen, befänden sich die Gespräche noch in einem frühen Stadium. Ungeachtet dessen wird bereits spekuliert, dass der Bau eines solchen SUV auf einer Architektur mit dem Mercedes GL möglich wäre. Die Gerüchte kommen nicht von ungefähr: Schon das in Genf gezeigte Fahrzeug basierte auf dem Mercedes Dickschiff.

Von Daimler gab es zu den Gerüchten keinen Kommentar. Die Zusammenarbeit der Mercedes-High-Performance-Sparte AMG mit Aston Martin beschränke sich auf die Lieferung von Motoren und Elektrik- und Elektronik-Komponenten. Dafür erhält Diamler im Gegenzug bis zu 5 Prozent der Anteile an Aston Martin. Darüber hinaus, so eine Daimler-Sprecherin, führe man Gespräche über weitere Kooperationen.

Auch die Briten haben inzwischen dementiert. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sagte eine Aston Martin-Sprecherin, dass der Autohersteller derzeit nicht plane, seine Modellpalette um ein SUV zu erweitern.

Alle Beiträge zum Stichwort Aston Martin

Frank Volk