Moskau, Russland, Pkw, Automarkt, Winter

Die Wirtschaftskrise in Russland fordert das nächste Opfer: Das Joint-Venture PSA / Mitsubishi legt die Produktion in Kaluga für zwei Wochen still. Bild: S.Borisov – Fotolia.com

Während des Produktionsstillstands sollen in dem Werk, in dem die Langversion des Citroen C4, Peugeot 308 sowie der Mitsubishi Outlander gebaut werden, Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt werden. Die Beschäftigten werden in Zwangsurlaub geschickt.

Das französisch-japanische Joint-Venture PMA Rus startete die Produktion im Jahr 2010 mit großen Erwartungen, diese wurden bislang aber nie erfüllt. Die Produktionskapazität des Werks liegt bei etwa 125.000 Einheiten jährlich. Laut Erkenntnissen von IHS Automotive blieb die Fertigung mit 45.000 Fahrzeugen im Jahr 2013 weit unter den Möglichkeiten. Nach Einschätzung der Marktexperten könnten die jährlichen Fertigungszahlen bis zum Ende der Dekade auf 70.000 Einheiten ansteigen, liegen damit aber auch dann noch erheblich hinter den ursprünglichen Planungen zurück.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern PSA Russland

Frank Volk