Audi A4

Der neue A4 soll den US-Verkäufen von Audi neuen Schwung verleihen. Aktuell fallen die Wachstumszahlen eher mager aus. Bild: Audi

Um 8,1 Prozent steigerte die VW-Tochter ihre Verkaufszahlen. In Summe sind das 65.150 Einheiten. "Das deutliche Wachstum von Audi in Europa zeigt, dass unsere Modelloffensive greift. Allein für den neuen A4 haben wir bereits mehr als 130.000 Bestellungen erhalten", sagt Audi-Vertriebschef Dietmar Voggenreiter. Über alle Modelle meldete Deutschland Zuwächse von 11,8 Prozent auf 28.507 Einheiten.

Auch Großbritannien (+7,3% auf 5.355 Autos), Frankreich (+9,4% auf 5.262 Autos), Italien (+12,1% auf 4.715 Autos) und Spanien (+6,9% auf 4.619 Autos) übertrafen den Vorjahresmonat klar.

Deutlich schwächer fällt das Wachstum in den USA aus. Im Februar erhöhten sich die Auslieferungen von Audi of America um 2,3 Prozent auf 11.718 übergebene Fahrzeuge.

In China entschieden sich im traditionell verkaufsschwächeren Monat des dortigen Neujahrsfestes 34.152 Kunden für einen neuen Audi. Dies entspricht einem Anstieg um 1,3 Prozent gegenüber dem bisherigen Monatsbestwert aus dem Vorjahr. Audi führt derzeit einen breit angelegten Generationswechsel in seiner chinesischen Modellpalette durch.