Dietmar Voggenreiter

Dietmar Voggenreiter: "Es genügt in China längst nicht mehr, den Kunden drei Karosserieformen vorzusetzen." - Bild: Audi

Das kündigte Audi China-Chef Dietmar Voggenreiter beim China Congress von AUTOMOBIL PRODUKTION an.

Mit dem Ausbau des Händlernetzes reagieren die Ingolstadter auf die wachsenden Ansprüche der chinesischen Autokäufer. Zudem bereitet man sich mit dem größeren Händlernetz auf das Herausbilden neuer Fahrzeugsegmente vor.

Das höchste Wachstumspotenzial in China sieht Voggenreiter bei den kompakten Premiumfahrzeugen wie Audi Q3 und dem Audi A3. Audi selbst entwickelt sich nach den Worten seines China-Chefs von der bevorzugten Marke der politischen Elite zur Marke der wachsenden Schicht wohlhabender junger Käufer.

Diese neue Käuferschicht legt laut Voggenreiter hohen Wert auf modernste Antriebstechnologie. Zudem genüge es in China längst nicht mehr, den Kunden drei Karosserieformen vorzusetzen. Klare Erwartungshaltung sei, dass alle Modellvarianten zur Verfügung stehen.

Alle Beiträge zu den Stichworten Audi China

Frank Volk