Verkehrsinformationen des Kartenspezialisten Here. Bild: Here

Das Bieterverfahren um den Nokia-Kartendienst Here ist entschieden. Den Zuschlag sicherte sich das Autobauer-Konsortium Daimler, BMW, Audi. Bild: Here

Wie das Magazin schreibt, kassiert der finnische Telekomkonzern Nokia für Here deutlich weniger als bislang erwartet. Die deutschen Autohersteller Daimler, BMW und Audi erhielten den Zuschlag für rund 2,5 Milliarden Euro. Ursprünglich war von einem Preis von bis zu vier Milliarden Euro die Rede gewesen. Alle anderen Interessenten hätten sich aus dem Verkaufsprozess zurückgezogen, heißt es aus Verhandlungskreisen. Wahrscheinlich sei, dass noch im Juli endgültig über den Verkauf entschieden werde. Weder Mercedes noch BMW oder Audi wollten sich zu dem nahen Abschluss äußern. Auch Nokia lehnte eine Stellungnahme ab.

Die Autohersteller wollen die Here-Technologie nutzen, um möglichst aktuelle Daten für das automatisierte Fahren von Autos und neue Mobilitätsdienstleistungen zu gewinnen. Sie hatten sich schon länger gemeinsam um eine Übernahme von Here bemüht. Der Kartendienst gilt als führend in seinem Bereich.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Here Nokia

fv