BMW Connected

BMW Connected: Gemeinsam mit Telekommunikationsunternehmen wollen die Premiumhersteller Audi, BMW, und Daimler die Auto-Vernetzung auf ein neues Level bringen. Bild: BMW

Ziel von 5GAA ist es, Funktionen wie das vernetzte automatisierte Fahren, ortsunabhängigen Zugang zu Diensten und intelligente Verkehrslösungen für die Smart City zu unterstützen und so vernetzte Mobilität und Verkehrssicherheit zu fördern, so die Hersteller.

Mit künftigen 5G-Mobilfunknetzen und der Verbesserung von LTE, wozu auch Cellular Vehicle-to-everything-Kommunikation (C-V2X) zählt, wird die Digitalisierung der Industrie in der Informations- und Kommunikationstechnik immer wichtiger. Eine Verbesserung der Netzstabilität soll in Zukunft durch größere Datenvolumen, die Verbindung mehrerer Geräte und die Verringerung der Latenzzeiten, erreicht werden. 5G, zum Beispiel, soll so die Kommunikationsgrundlagen für mehr Verkehrssicherheit, erweiterte Vehicle-to-everything-Kommunikation und vernetzte Mobilitätslösungen verbessern.

Die Mitglieder der 5G Automotive Association wollen die neuen technischen und damit verbundene Geschäftspotenziale für die Automobil- sowie Informations- und Kommunikationsbranche nutzen. Der Verein fokussiert sich auf technische und regulatorische Schlüsselfragen. Die Möglichkeiten neuer Mobilfunktechnik-Generationen sollen bestmöglich ausgeschöpft und Fahrzeugplattformen dabei optimal angebunden, vernetzt und integriert werden. 

5GAA hat sich unter anderem folgende Ziele gesetzt:

  • Anwendungsfälle, technische Anforderungen und Umsetzungsstrategien festlegen und aufeinander abstimmen,
  • Standardisierungs- und Regulierungsstellen sowie Zertifizierungs- und Zulassungsprozesse unterstützen,
  • sich technischen vehicle-to-everything-Anforderungen wie drahtloser Konnektivität, Sicherheit, Datenschutz, Authentifizierung oder Cloud Architektur widmen,
  • in gemeinsamen Innovations- und Entwicklungsprojekten ganzheitliche Lösungsansätze erarbeiten, Kompatibilitätstests sowie umfangreiche Pilotprojekte und Testeinsätze durchführen.

Die 5G Automotive Association stehe weiteren Partnern aus der Informations- und Kommunikationsbranche, der Automobilindustrie und anderen Bereichen des Fahrzeug- und Straßenverkehrswesens offen, so die Partner. Mehrere Unternehmen hätten bereits ihre Beitrittsabsicht bekundet.

Christoph Voigt wurde zum Vorsitzenden des Beirats von 5GAA benannt, Vorsitzender des Vorstands ist Dino Flore.

5GAA wird nationale und regionale Initiativen wie beispielsweise das Europäische Connected & Automated Driving Pre-Deployment Project in enger Zusammenarbeit unterstützen.

Fotoshow BMW: Voll vernetzt in die Zukunft