Audi_Mexiko_San Jose chiapa

Die Trainingsphase für die Audi-Mitarbeiter im neuen Werk in Sabn Jose Chiapa ist weitgehend abgeschlossen. Am 30. September beginnt der Ernst des Produktionslebens. Bild: Audi

 Den konkreten Termin nannte nun die mexikanische Wirtschaftszeitung El Economista. Audi macht das Werk zur zentralen Produktionsstätte für den stark gefragten Q5. Das Modell wird bislang in Deutschland und China gefertigt. Während die Produktion in China weiter geführt wird, konzentrieren die Ingolstadter die Q5-Fertigung für den Rest der Welt auf das neue Werk in San Jose Chiapa.

Insgesamt investiert die Marke mit den Ringen dort umgerechnet rund 1,3 Milliarden US-Dollar. Die Produktionskapazität liegt im Vollbetrieb zunächst bei 150.000 Einheiten pro Jahr. IHS Automotive prognostiziert, dass sich die Q5-Produktion bei 130.000 Einheiten einpendeln dürfte .

Der Q5 wird aber nicht das einzige Modell bleiben. Zwar ist noch nicht kommuniziert, welche weiteren Fahrzeug in Mexiko gebaut werden, angesichts eines vor einiger Zeit veröffentlichen Plan, die  Mitarbeiterzahl von 4.200 Beschäftigten Ende 2016 auf 10.000 im Jahr 2026 zu erhöhen, übereinstimmen mit Prognosen, dass Audi langfristig eine Verdoppelung der Kapazität plant. IHS Automotive hält es für denkbar, dass die nächste Audi A4 Limousine in Mexiko vom Band gehen könnte. Das aber nicht vor 2023.