Audi R8 e-tron breit

Ambitioniert: Spätestens 2020 will Audi den Dauerrivalen BMW vom Absatz-Sieger Thron stoßen. Bild: Audi

Die Münchner setzten bislang knapp 1,026 Millionen Modelle ab, wie sie am Freitag mitteilten. Zwar knackte auch Audi erstmals nach sieben Monaten die Marke von einer Million Neuwagen – liegt aber rund 12 000 Autos dahinter. Inklusive der Töchter Mini und Rolls-Royce ist der Vorsprung des BMW-Konzerns sogar deutlich größer.

Daimler verkaufte seit Januar rund 913 500 Neuwagen seiner Marke Mercedes-Benz und liegt damit in dem Dreikampf weiter deutlich zurück. Dafür legten die Stuttgarter mit 12,6 Prozent in diesem Jahr das höchste Wachstumstempo vor. Allerdings konnten auch BMW und Audi im niedrigen zweistelligen Prozentbereich zulegen. Spätestens 2020 wollen Daimler und Audi den aktuellen Premium-Branchenprimus BMW vom Thron stoßen.

Alle Beiträge zum Stichwort Premiumautobauer

gp / dpa-AFX