Axel Strotbek

Axel Strotbek: Audi steigerte dank der ungebrochenen Autonachfrage Umsatz und Gewinn kräftig und konnte einen Absatzrekord aufstellen. - Bild: Audi

Die Volkswagen-Tochter steigerte dank der ungebrochenen Autonachfrage Umsatz und Gewinn kräftig und stellte einen Absatzrekord auf. Operativ verdienten die Ingolstädter zwischen Januar und März auch dank Kostensenkungen rund 1,1 Milliarden Euro – mehr als doppelt so viel wie im ersten Quartal des Vorjahres, wie der Konzern mitteilte. “Dieses Ergebnis zeigt, dass unsere qualitative Wachstumsstrategie aufgeht”, sagte Finanzvorstand Axel Strotbek.

Allerdings gebe es in den kommenden Monaten noch Ungewissheiten. “Die hohe Volatilität der für uns relevanten Währungen und die Preisentwicklung wichtiger Rohstoffe stellen jedoch weiterhin Risiken dar.” Audi sei aber gut abgesichert. Auch die Lage in Japan berge Risiken für die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Dennoch will Audi mit 1,2 Millionen Fahrzeuge in diesem Jahr weiterhin eine neue Bestmarke bei den Verkäufen setzen.

Der Umsatz knackte in den ersten drei Monaten die 10-Milliarden-Marke und wuchs kräftig um gut 27 Prozent auf 10,5 Milliarden Euro. Die Zahlen waren seit der Vorlage der VW-Quartalsbilanz in der vergangenen Woche bekannt. Audi steuerte damit den größten Teil zum Rekordgewinn der Wolfsburger Mutter bei.

Umfassende Investionen geplant

In diesem Jahr erhöht Audi die Attraktivität seines Produkt-Portfolios noch weiter. Der neue A6 steht schon seit 1. April bei den Händlern. Auch der A6 Avant wird in der zweiten Jahreshälfte erhältlich sein und auf dem Weg zum Rekord-Auslieferungsziel unterstützen.

Mit dem Ende April in Shanghai vorgestellten Audi Q3 erschließt sich das Unternehmen zudem ein neues Marktsegment. Der Premium-SUV im kompakten Format ist das neue Mitglied der erfolgreichen Q-Familie und startet im Juni in den Vorverkauf.

Bis 2015 plant der Audi-Konzern, mehr als elf Milliarden Euro zu investieren. Über 9,5 Milliarden Euro fließen dabei in die Entwicklung neuer Produkte und Zukunftstechnologien wie den Hybrid- und Elektroantrieb. Mit dem Audi Q5 hybrid quattro will die Marke Vorsprung durch Technik in einem sportlichen SUV erfahrbar machen. Das erste Großserien-Hybridmodell wird Ende des Jahres zu den Händlern rollen.

dpa-AFX/Audi/Guido Kruschke