Peter Schwarzenbauer

Peter Schwarzenbauer: Wir erwarten beim Absatz das erfolgreichste erste Quartal unserer Geschichte. - Bild: Audi

Im Februar verzeichnete der Ingolstädter Konzern erneut ein deutliches Wachstum in allen großen Märkten und konnte weltweit rund 91.450 Autos absetzen. Das waren 20,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

„Mit rund 186.850 verkauften Automobilen und einem Plus von 21,6 Prozent über die ersten zwei Monate ist Audi auf dem Weg, bei den Auslieferungen das erfolgreichste erste Quartal der Unternehmensgeschichte zu erreichen“, sagt Peter Schwarzenbauer, Vorstand Vertrieb und Marketing. Mit Blick auf die fortgesetzt positive Entwicklung in den USA ergänzt er: „Das Wachstum in den USA steht auf gesunden Beinen – und zeigt, dass wir unsere Position im Premiummarkt mit Zuwächsen vor allem in der Oberklasse stärken.“

In Januar und Februar verkaufte sich auf dem US-Markt 15.565 Autos, ein Plus von 22,3 Prozent. Im Dezember hatte Audi den neuen A8 erfolgreich in den USA eingeführt – und schon in den ersten zwei Monaten diesen Jahres 811 Autos und damit mehr Einheiten als vom Vorgänger im gesamten Jahr 2010 verkauft. Die Verkaufszahlen des A6 stiegen noch vor Einführung des Nachfolgers von Januar bis Februar um über 17 Prozent auf 1.188 Einheiten.

Audi Q7

Beim Absatz gehörte der Q7 zu den erfolgreichen Modellen. - Bild: Audi

In Europa steigerte Audi den Absatz im Februar um 17,5 Prozent auf rund 53.750 Einheiten, dank des A1 und des neuen A8, aber auch aufgrund von Zuwächsen beim Sportwagen Audi TT und dem SUV Audi Q7. Die Nachfrage im Inland stieg ebenfalls: Kumuliert liegt Audi mit 32.290 Einheiten 18,3 Prozent über den Verkaufszahlen des Vorjahreszeitraums, dank eines erneut starken Monatsabschlusses im Februar von plus 20,8 Prozent.

Auf dem chinesischen Markt bedeuteten 41.122 Auslieferungen in den ersten zwei Monaten des Jahres einen Zuwachs von 28,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr; im Februar waren die Verkaufszahlen erneut um 25,3 Prozent auf 18.926 Einheiten gestiegen.

Audi Zahlen Februar 2011

Um ihren Vorsprung nachhaltig zu sichern, plant Audi von 2011 bis 2015 insgesamt 11,6 Milliarden Euro überwiegend in neue Produkte zu investieren. Unter anderem will der Ingolstädter Konzern bis 2015 die Anzahl seiner Modelle auf 42 erweitern.