Audi A1

Erfolgsmodell: Seit Januar konnten die Ingolstädter knapp 31.000 Einheiten des A1 absetzen. - Bild: Audi

Über die ersten drei Monate verkaufte das Unternehmen rund 312.600 Automobile, 18,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei lagen die Zuwachsraten in allen Regionen im deutlich zweistelligen Bereich.

Zum Wachstum des ersten Quartals trugen auch die Verkaufszahlen des neuen Audi A1 bei: Im März entschieden sich 13.880 Kunden für das kleinste Modell der Ingolstädter. Seit Januar setzte die Audi AG damit knapp 31.000 Einheiten des A1 ab, der bisher vor allem in Europa erhältlich ist.

Insgesamt verkaufte das Unternehmen in den europäischen Märkten über die ersten drei Monate rund 186.500 Autos; damit stieg der Absatz um 14,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im vergangenen Monat lieferte Audi rund 79.900 Autos in Europa aus, plus 11,4 Prozent. Befeuert wurde das Wachstum durch ein starkes erstes Quartal auf dem deutschen Heimatmarkt: Mit 56.283 Autos setzte Audi hier 13,7 Prozent mehr Autos ab als im ersten Quartal 2010.

Und auch in Großbritannien, wo Audi traditionell stark vertreten ist, zogen die Verkaufszahlen über die ersten drei Monate weiter an auf 34.869 Einheiten, ein Plus von 13,7 Prozent.

In den USA stieg der Absatz über die ersten drei Monate um 19,1 Prozent auf 25.383 Autos; allein im März kauften 9.818 US-Amerikaner einen neuen Audi (plus 14,3 Prozent gegenüber Vorjahr).

Peter Schwarzenbauer

Peter Schwarzenbauer: Die neue A6 Limousine soll bei Audi zum Wachstum in den nächsten Monaten beitragen. - Bild: Audi

In China lieferte Audi von Januar bis März dieses Jahres 64.122 Autos aus, 24,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Monat März entschieden sich 23.000 chinesische Kunden für einen Neuwagen von Audi, plus 17,7 Prozent gegenüber dem März 2010. Auch in den weiteren Märkten der Region Asien-Pazifik verzeichnete Audi im ersten Quartal ein deutliches Plus von 21,4 Prozent und lieferte rund 15.800 Autos aus. Allein im März verkaufte Audi hier rund 5.900 Einheiten, plus 21,3 Prozent.

Zum Wachstum in den nächsten Monaten soll auch die neue A6 Limousine beitragen, die seit dem 1. April bei den deutschen Händlern steht. „Der A6 ist sehr erfolgreich in seinem Segment. Mit der neuen Generation sehen wir noch deutlich größeres Potenzial – vor allem in China und den USA, aber auch in Deutschland“, sagt Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Audi AG. „Über Laufzeit wollen wir von der neuen A6 Limousine etwa 25 Prozent mehr verkaufen als vom Vorgänger.“

Audi Absatz 1/2011

Audi mit Rekordergebnis im ersten Quartal. - Tabelle: Audi