Rupert Stadler Audi

Rupert Stadler: Wir wollen den Aufstieg zur deutlichen Nummer eins der Premiummarken. - Bild: Audi

Die noch geheime Strategie des Unternehmens sieht den Aufstieg zur deutlichen Nummer eins der Premiummarken vor. Das berichtet das “manager magazin” in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe unter Berufung auf Stadlers Strategie 2020.

Stadler peilt eine durchschnittliche Kapitalrendite von 21 Prozent an. Die operative Umsatzrendite soll im Schnitt zwischen 8 und 10 Prozent liegen. Der Audi-Vorstandsvorsitzende will seine Strategie laut Magazin in einer Woche Audi-Managern vorstellen.

Ein Audi-Sprecher wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren.

2010 hatte Audi 1,12 Millionen Autos verkauft. Die Umsatzrendite lag bei 9,4 Prozent. Die VW-Tochter hatte das Ziel ausgegeben, mittelfristig eine Umsatzrendite von 8 Prozent oder mehr anzustreben.

Stadler setzt der Belegschaft in der Strategie 2020 das Ziel, den Ingolstädter Autobauer zur deutlichen Premiummarke Nummer eins zu machen. Der Audi-Chef will das Unternehmen unter anderem bei Innovationen, Qualität, Kundenservice und umweltfreundlichen Antrieben zum weltweit führenden Autohersteller formen. Beim Absatz wird jedoch voraussichtlich BMW vorn bleiben.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke