Der Infiniti QX Sport von vorn.

Infinti plant die erste Markteinführung seiner Elektroautos in China. Bild: Infinity

Infiniti zählt China zu den wichtigsten Märkten für seine Elektrofahrzeug-Variante, erklärte der CEO des Unternehmens, Roland Krüger, in einem Interview mit Bloomberg. "Wenn ich über Elektroautos nachdenke, sehen wir China definitiv als den ersten Markt, in dem wir starten. Wir diskutieren intern ständig, wann der richtige Zeitpunkt für Infinitis Fahrzeuge ist.“

Krüger zufolge könnte Infiniti sehr schnell den Markteintritt mit einem Elektroauto schaffen, sobald die Entscheidung getroffen worden ist. Dies sei durch die Technologie seiner Muttergesellschaft Nissan und dem Allianzpartner Renault möglich.

Bisher hat Infiniti die Produktion eines vollständigen Elektroautos hintangestellt, um sich auf Hybride zu konzentrieren. Damit macht es Nissans Edelflotte den anderen Premiummarken wie BMW und Tesla in diesem Segment leicht.

Laut IHS Automotive sollen Premium-Elektroautos im Laufe des nächsten Jahrzehnts mit großer Geschwindigkeit auf dem Weltmarkt wachsen. Dabei spielt auch Audis geplante Markteinführung seiner Elektroautolinie ‘E-tron‘ ab 2019 eine Rolle. Wie Audis CEO Rupert Stadler dem Autocar bestätigt, wird der E-tron-Name in Kombination mit Audis traditionellen Modellen erscheinen: „Wir haben Modelle mit den üblichen Namen, zum Beispiel A6 E-tron, A7 E-tron, A8 E-tron und so weiter“, erklärte der Audi-Chef. Der Autobauer will seine Elektroautos in Brüssel produzieren.