Audi

Audi hat die Genehmigung erhalten, Fahrerassistenzsysteme der Stufe vier in Peking zu erproben. Bild: Audi

Der deutsche Autohersteller kann seine selbstfahrenden Fahrzeuge auf mehreren Straßenabschnitten in der Beijing Economic Technological Development Area, im Shunyi District und im Fangshan District im Alltagsbetrieb erproben, um seine autonomen Fahrzeugtechnologien für die kommenden Modellgenerationen zu verbessern.

Audi hat in den vergangenen Monaten mehrere Partnerschaften geschlossen, um seine Strategie für automatisiertes Fahren und Konnektivität voranzutreiben. Kürzlich erhielt Audi eine Selbstfahrberechtigung der Stufe vier zum Testen seiner autonomen Fahrzeuge in der Stadt Wuxi in Chinas südlicher Provinz Jiangsu.

Um das autonome Fahren in China voranzutreiben, plant Audi im ersten Quartal 2019 ein Entwicklungs- und Testzentrum in Wuxi. Das dortige Testzentrum wird 150 Mitarbeiter beschäftigen und vor Ort ebenfalls autonome und vernetzte Tests der Fahrtechnik durchführen.

 

  • Audi e-tron - macht in der Querbeschleunigung richtig Laune

    Der Audi e-tron macht in der Querbeschleunigung richtig Laune. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - nach 5,7 Sekunden auf 100 km/h

    Nach 5,7 Sekunden erreicht der e-tron 100 km/h. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - agilisierende Bremseingriffe

    Die agilisierenden Bremseingriffe werden über die Software des Allradsteuergeräts initiiert. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron in Afrika

    Der Audi e-tron sorgt auch in Afrika für Aufsehen. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - Offroad-Fahrmodus

    Im Offroad-Fahrmodus kann man die Karosserie des e-tron ganz nach oben heben, um mehr Bodenfreiheit zu bekommen. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - vernetzte Systeme

    Die einzelnen Systeme sind miteinander vernetzt. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - bei Untersteuern greift das System dem Fahrer unter die Arme

    Droht Untersteuern, greift das System dem Fahrer unter die Arme. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - Progressivlenkung

    Dank der Progressivlenkung wird das Übergreifen fast überflüssig. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - beim Übersteuern wird unter anderem Antriebskraft auf die Vorderachse verlage

    Beim Übersteuern wird unter anderem Antriebskraft auf die Vorderachse verlagert. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - bei Geradeausfahrt hecklastig ausgelegt

    Bei normaler Geradeausfahrt ist der Allrad hecklastig ausgelegt. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - beim Einlenken hilft der Allradantrieb

    Auch beim Einlenken hilft der Allradantrieb. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - Antriebsmoment wird per Bremseingriffe auf die einzelnen Räder verteilt

    Das Antriebsmoment wird per Bremseingriffe auf die einzelnen Räder verteilt. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - auch bei Schnee agiert der Quattro schnell

    Auch bei Schnee agiert der Quattro schnell. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - Interieur gleicht dem des A8

    Das Interieur gleicht dem des A8. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - zwischen Q7 und Q5

    Der Audi e-tron positioniert sich zwischen Q7 und Q5. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - gute Kühlung der Batterie und des Elektromotors

    Dank der guten Kühlung der Batterie und des Elektromotors sind auch einige Vollsprints nacheinander drin. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - Reichweite bei über 400 Kilometern

    Die Reichweite des Audi e-tron soll bei über 400 Kilometern liegen. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - Spitzengeschwindigkeit 200 km/h

    Die Spitzengeschwindigkeit des Audi e-tron beträgt 200 km/h. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - soll 79.900 Euro kosten

    Der Audi e-tron soll 79.900 Euro kosten. Bild: press-inform / Audi

  • Audi e-tron - 2,5 Tonnen schwer

    In schnellen Kurven lässt sich das Gewicht von rund 2,5 Tonnen nicht verleugnen. Bild: press-inform / Audi