Übernimmt zum 1. Oktober das Vorstands-Ressort für Personal- und Sozialwesen der Audi AG: Thomas

Übernimmt zum 1. Oktober das Vorstands-Ressort für Personal- und Sozialwesen der Audi AG: Thomas Sigi. (Bild: Audi)

Thomas Sigi (45) übernimmt zum 1. Oktober das Vorstands-Ressort für Personal- und Sozialwesen der Audi AG. Er folgt damit auf Dr. Werner Widuckel, der das Unternehmen verlässt und sich künftig der Forschung und Lehre widmen wird. Vorstand und Gesamtbetriebsrat dankten Widuckel für seine erfolgreiche Arbeit und die Profilierung der Marke.  
Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender von Audi: „Thomas Sigi kennt Audi und den Volkswagen-Konzern sehr gut. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm. Er hat im Konzern bereits zahlreiche frische Ideen in die Personalarbeit eingebracht und umgesetzt.“

Thomas Sigi selbst sagt: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Vorstand, Betriebsrat und Belegschaft und darauf, dass ich an der weiteren Erfolgsgeschichte von Audi mitschreiben kann.“

Peter Mosch: „ Die Arbeitnehmervertreter bei Audi stehen einer konstruktiven Zusammenarbeit mit Herrn Sigi offen gegenüber. Themen wie Demografischer Wandel, Standort- und Beschäftigungssicherung sowie die Ausbildung stehen dabei ganz oben auf der Tagesordnung. Hier sehen wir die Schwerpunkte der künftigen Arbeit. Wir gehen davon aus, dass Herr Sigi, ebenso wie sein Vorgänger, ein offenes Ohr für die Belange und Interessen der Audi Belegschaft hat.“

Sigi wurde am 26. November 1964 in Konstanz geboren und studierte nach seiner gewerblichen Berufsausbildung in der Schweiz (Dipl.-Betriebsökonom) und Deutschland. An der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) Konstanz erlangte er den Master of Business Administration. Zwischen 1995 und 1997 war er Unternehmens- und Personalberater bei einer Schweizer Consultingfirma.

1998 wechselte er als Leiter Personalreferate zu Audi in Neckarsulm. 2002 ging er zur ALCAN Holdings Germany GmbH und bekleidete dort die Funktion des Geschäftsführers/Arbeitsdirektors. Ab 2006 war er Leiter Personal des Volkswagen Werks Kassel und des Vorstandsbereichs Komponente der Volkswagen AG. Im August 2009 wurde er zum Vorstandsmitglied der ZF Friedrichshafen AG berufen, verantwortlich für das Ressort Personal/Arbeitsdirektor und Dienstleistungsgesellschaften.