Leoni-Zentrale in Nürnberg

Der Nürnberger Kabelspezialist und Automobilzulieferer hat seinen Vorsteuergewinn um knapp ein Drittel gegenüber dem Vorjahresquartal erhöht. Bild: Leonild: Leoni

Wichtigster Treiber des Geschäfts war die weiterhin hohe Nachfrage aus der Automobilindustrie. Auch im strategisch relevanten Industriegeschäft verzeichnete Leoni nun wieder wesentliche Umsatzzuwächse. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich auf 50,6 Millionen von 38,5 Millionen Euro, das ist eine Steigerung um knapp ein Drittel.

Analysten hatten bei dem Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche und weitere Industrien mit einem Erlös von 1,005 Milliarden Euro und einem EBIT von 48 Millionen Euro gerechnet.

Leoni ist zuversichtlich, seine Jahresprognose zu erfüllen. Demnach will das Unternehmen den Umsatz auf ca. 4,1 Milliarden Euro und das EBIT auf mehr als 200 Millionen Euro steigern. Ausführliche Quartalszahlen legt Leoni am 13. Mai vor.

Alle Beiträge zum Stichwort Leoni

Dow Jones Newswires / Andreas Karius