Renault Logo

Renault rechnet nun mit einer noch deutlicheren Schrumpfung des europäischen Automarktes. - Bild: Renault

Der Umsatz des zweitgrößten französischen Autobauers sank im ersten Quartal um 12 Prozent auf 8,27 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten hingegen auf Erlöse von 8,57 Milliarden Euro gehofft.

Renault rechnet nun mit einer noch deutlicheren Schrumpfung des europäischen Automarktes. Der Absatz dürfte im laufenden Jahr um fünf Prozent zurückgehen, hieß es. Zuvor war der Konzern noch von einem Rückgang um drei Prozent ausgegangen.

Weltweit lieferte der Pkw-Hersteller mit 608.455 Fahrzeugen 4,7 Prozent weniger aus. Renault hielt trotz des schwierigen Umfeldes an seinen Zielen für 2013 fest, die positive Gewinnmargen in der Autosparte vorsehen.

Auch die Konkurrenz schwächelt

Beim Konkurrenten Peugeot brach der Umsatz im Auftaktquartal in der Autosparte um 10,3 Prozent auf 8,7 Milliarden Euro ein, im Gesamtkonzern sank er um 6,5 Prozent auf gut 13 Milliarden Euro.

Alle Beiträge zu den Stichworten Renault PSA Peugeot Citroen

dpa/Guido Kruschke