Neuwagen ZDK

Einer Studie zufolge griffen die Hersteller im Februar wieder deutlich häufiger zu Rabattaktionen. - Bild: ZDK

Das ergab eine Untersuchung des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt und über die auch das “Handelsblatt” (Montag) berichtete.

Sonderaktionen und Eigenzulassungen

Grund für das ungebrochen hohe Rabattniveau seien die gestiegene Zahl von Sonderaktionen der Autobauer und die Zunahme der Zulassungen durch Hersteller und Handel. Diese Eigenzulassungen machten im Februar der Studie zufolge 34 Prozent aller Neuzulassungen aus. Jedes dritte Auto wird derzeit auf die Branche selbst zugelassen.

Die Rabatte sind wegen der Absatzkrise der Autobranche seit Monaten auf sehr hohem Niveau. Auch für die nächste Zeit erwartet Dudenhöffer eine weitere Zunahme.

Dennoch hat sich die Höhe der Nachlässe im Februar etwas reduziert. Grund dafür sei laut CAR fast ausschließlich, dass Marktführer VW seine Prämienaktionen zurückgefahren hat. Abermals bot dagegen mit dem britischen Autobauer Jaguar eine Premiummarke die höchsten Nachlässe. So wurde der Sportwagen XK, der nun im Schatten des neuen Jaguar Roadsters F-Type steht, mit 35,2 Prozent rabattiert, was einem Kundenvorteil über 32.084 Euro entspricht.

Alle Beiträge zum Stichwort Neuwagen

dpa/Handelsblatt/Guido Kruschke