Alten Autos droht in Paris ein Fahrverbot. Laut Bürgermeisterin Anne Hidalgo sind sie Schuld an der

Alten Autos droht in Paris ein Fahrverbot. Laut Bürgermeisterin Anne Hidalgo sind sie Schuld an der Luftverschmutzung in der Millionenmetropole. Bild: Fotolia/Stefan Redel

Das berichtet das französische Blatt Les Echos. Demnach haben Hidalgo und Frankreichs Umweltministerin Ségolène Royal eine Vereinbarung getroffen, die eine solche Verordnung möglich macht. Die Pariser Bürgermeisterin hatte bereits im September 2015 angekündigt, das damals beschlossene Fahrverbot für ältere Lkw und Busse noch im Jahr 2016 auf umweltschädliche Privatfahrzeuge auszuweiten.

Damit nicht genug, sie verkündete: „Bis zum Jahr 2020 werde ich Dieselfahrzeuge aus Paris verbannen, von diesem Ziel rücke ich nicht ab.“ Sie begründet ihr radikales Vorgehen damit, dass in der Metropole an der Seine vor allem der Verkehr Schuld an der schlechten Luft sei. Mehrere Smogalarme mit allgemeinen Fahrverboten sorgten für Schlagzeilen auch hierzulande.

Hidalgos Anti-Abgasmaßnahmen gehen aber noch einen Schritt weiter: Bereits Anfang Mai hat sich die Avenue des Champs-Elysée in eine Fußgängerzone verwandelt. Tausende Pariserinnen und Pariser sowie Touristen aus aller Herren Länder flanierten über die rund 1,5 Kilometer zwischen dem Place de la Concorde bis kurz unterhalb des Triumphbogens. Künftig soll die vierspurige Verkehrsader jeden ersten Sonntag im Monat autofrei sein. Die Bürgermeisterin will so den Verkehr in der Stadt generell reduzieren.