Für dieses Jahr rechnen Experten wieder mit einem leichten Wachstum des Absatzvolumens in Europa. -

Für dieses Jahr rechnen Experten wieder mit einem leichten Wachstum des Absatzvolumens in Europa. - Bild: mirpic - Fotolia.com

Während die absatzstärksten Konzerne Volkswagen, PSA Peugeot Citroën, Renault und Ford zwischen 7 und 13 Prozent zulegen konnten, gingen die Verkaufszahlen bei der Opel-Mutter General Motors und Fiat zurück. Die Oberklasse-Hersteller BMW und Daimler blieben etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

Im Jahr 2013 waren die Neuzulassungen trotz eines kräftigen Zuwachses im Dezember insgesamt um knapp zwei Prozent auf 11,85 Millionen Stück geschrumpft. Schlechter war das Ergebnis mit 11,7 Millionen Fahrzeugen zuletzt 1995 gewesen – allerdings war die EU damals auch noch deutlich kleiner. Für dieses Jahr rechnen Experten wieder mit einem leichten Wachstum. Unter den größten Märkten legten Deutschland und Großbritannien im Januar mit mehr als sieben Prozent am kräftigsten zu.

Alle Beiträge zum Stichwort Automarkt

dpa/Andreas Karius