Grammer Flagge

Grammer übernimmt das bisherige chjnesische Gemeinschaftsunternehmen “Grammer Seating” komplett. Das gab der Zulieferer jetzt bekannt. Bild: Grammer

Mit der jetzt erfolgten Vertragsunterzeichnung kaufen die Franken den 40-prozentigen Anteil des bisherigen Joint Venture-Partners Jiangsu Yuhua und wird damit alleiniger Eigner des Gemeinschaftsunternehmens. Diese Investition ist ein weiterer Schritt zur “konsequenten Umsetzung der globalen Wachstumsstrategie und Ausbau der Aufstellung in der Wachstumsregion”, so der Autozulieferer.

“Unsere Strategie im chinesischen Markt hat sich bewährt und wir wollen auch künftig überproportional am stark steigenden Nutzfahrzeugbedarf im asiatischen Raum partizipieren”, erläutert Hartmut Müller, Vorstandsvorsitzender der Grammer AG, die Transaktion. “Wir sehen im chinesischen Markt eine steigende Nachfrage nach technologisch anspruchsvolleren Sitzen, auf die wir aktiv reagieren wollen. Als Alleineigentümer können wir nun schneller und flexibler auf Markt- und Kundenchancen reagieren”, so Müller weiter. Seit 2013 werden bei dem Joint-Venture-Unternehmen gefederte Lkw-Sitze produziert. Mit mehr als einer Million neuer Fahrzeuge pro Jahr ist China der mit Abstand größte Markt für schwere Lkws weltweit. Mit marktspezifischen Sitztypen will Grammer seine Position in diesem wachsenden Markt gezielt ausbauen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Grammer China

fv