Grammer Flagge

Der Autozulieferer Grammer will sein Wachstum durch gezielte Zukäufe deutlich beschleunigen. Bild: Grammer

Wie der Chef des fränkischen Autozulieferer der Welt am Sonntag sagte, schaue man Akquisitionen gezielt nach neuen Technologien: “Spezialisten für Elektronik sowie hochwertige Oberflächen sind für uns besonders interessant.”

Sollte die Umsatzprognose eintreten, würde der Umsatz ausgehend vom 2013er-Umsatz in den kommenden fünf Jahren auf 1,65 Milliarden Euro bis 1,77 Milliarden Euro steigen. Die jährlichen Wachstumsraten lägen damit auf jeden Fall über der Marke von fünf Prozent. In den letzten Jahren stieg der Umsatz nicht so stark. Für das laufende Jahr stellt das im SDax notierte Unternehmen einen Umsatzanstieg um mindestens 2,7 Prozent auf mehr als 1,3 Milliarden Euro in Aussicht.

Das Unternehmen aus dem bayerischen Amberg ist ein Spezialist für technische Sitze, wie sie in Traktoren, Lastwagen, Baufahrzeugen oder Zügen verwendet werden. Im Pkw-Bereich ist Grammer nur mit Komponenten wie Mittelkonsolen und Kopfstützen vertreten.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Grammer Autozulieferer

dpa/fv