SHW Aalen Logo

Probleme bei der Einführung der Buchungssoftware SAP führten beim Autozulieferer SHW zu Mehraufwendungen. - Bild: SHW

Das teilte der Konzern am Dienstag in Aalen (Ostalbkreis) mit. Probleme bei der Einführung der Buchungssoftware SAP hatten demnach zu Mehraufwendungen geführt. Zudem musste SHW etwa wegen fehlerhafter Buchungen in der SAP-Einführungszeit Zahlen des ersten Quartals insgesamt nach unten korrigieren. Der Umsatz hingegen stieg im ersten Halbjahr um 3,2 Prozent auf 176,4 Millionen Euro.

Konzern erhöht die Umsatzerwartung für 2013

Insgesamt blickt SHW, gestärkt durch Zuwächse bei Umsatz und Betriebsergebnis im zweiten Quartal, optimistisch auf 2013. Der Konzern erhöhte die Umsatzerwartung leicht und rechnet mit Erlösen von 330 Millionen bis 345 Millionen Euro. Zudem erwarte SHW ein verbessertes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes Ebitda), das 2012 insgesamt 33,9 Millionen Euro betrug. 2012 lag der Umsatz bei 325 Millionen Euro und der Gewinn bei gut 46 Millionen Euro. Der Hersteller von Pumpen, Motorkomponenten und Bremsscheiben beschäftigte im ersten Halbjahr im Schnitt 1.045 Menschen.

In den vergangenen Monaten gab es zudem mehrere Wechsel in der Führungsebene von SHW. Anfang August folgte Thomas Buchholz von TI Automotive in Heidelberg als neuer Vorstandschef auf Wolfgang Krause. Seit Mai gibt es auch einen neuen Finanzvorstand. Zudem wurden die Managerposten zweier Geschäftsbereiche neu besetzt.

Alle Beiträge zum Stichwort SHW

dpa/Guido Kruschke